Neues aus dem Kindergarten

04.08.2021 Wir verabschieden uns in die Ferien

04.08.2021 Wir verabschieden uns in die Ferien

Ein spannendes Kindergartenjahr in herausfordernden Zeiten ist vorüber.

Wir bedanken uns bei allen für die gute Zusammenarbeit und wünschen wunderschöne, erholsame Ferien.

Viele unserer Schützlinge starten im Herbst in die Schule – alles Gute für diesen neuen Abschnitt, viel Freude, Mut und Erfolg!

Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen Eltern für das Vertrauen, dass uns in den letzten Jahren geschenkt wurde. Wir durften schöne Momente erleben, die uns in guter Erinnerung bleiben werden.

Für die Kinder, welche unseren Kindergarten weiter besuchen, ist am Mittwoch, der 01.09.21 der erste Kindergartentag.

Eine schöne Ferienzeit wünscht

Gabi Schönberger und das gesamte Kindergarten-Team


03.08.2021 Unsere Wiese mit ihren Blumen und Wildkräutern

03.08.2021 Unsere Wiese mit ihren Blumen und Wildkräutern

Naturerfahrungen, die bereits im Kindergartenalter gemacht werden, sind prägender als später erlernte Fakten.
Mit diesem Wissen starteten wir mit den Kindern unser Projekt „Wiese“. Um die Kinder die Natur mit allen Sinnen erleben zu lassen und ihre Begeisterung zu wecken, ist ein Stück Wiese besonders gut geeignet.

Zum Einstieg in unser Jahresprojekt legten die Vorschulkinder im Kindergarten eine Wildblumenwiese an.
Wir führten unser Projekt Mitte April fort, indem wir verschiedene Wiesen in verschiedenen Stadien beobachteten.

Jede Gruppe hat sich auf ein anderes Thema spezialisiert wie z. B. "Tiere unter der Erde", Tiere, die fliegen", "Tiere, die krabbeln" usw.

Eine Gruppe hat das Thema "Blumen und Wildkräuter" gewählt:
Die erste Blume, die sie unter die Lupe nahmen, war der Löwenzahn. So lernten die Kinder die Entwicklung vom Löwenzahn zur Pusteblume kennen. Beim Experimentieren konnten die Kinder beobachten, wie sich aus einem kleinen Stückchen Stängel Löckchen ergaben. Beim Kreativangebot entdeckten sie, dass sich Blüten und Blätter prima zum Drucken eignen. Mit etwas Sorgfalt ließen sich die Pusteblumen sogar konservieren.

Im weiteren Verlauf des Projektes sammelten die Kinder verschiedene Wiesenblumen.
Sie konzentrierten sich schließlich auf Spitzwegerich, Hirtentäschel, Gänseblume und Kornblume.
Die Kinder lernten deren Wirksamkeit und Anwendungsgebiete kennen und legten ein Kräuterbüchlein an.
Der Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss war ein gemeinsames Kräuterfrühstück mit selbst gesuchten und geschnittenen Wiesenkräutern. Es erstaunte die Kinder, was alles essbar ist. Zum Vergleich gab es auch kultivierte Kräuter aus unserem Hochbeet.

Durch unser Projekt ist der Wiedererkennungswert bei den Kindern sehr groß.
Immer wieder bringen sie gepflückte Kräuter und können sie benennen.
Ein Beispiel ist der Spitzwegerich, den die Kinder sofort bringen, wenn sie einen juckenden Mückenstich haben.


30.07.2021 Abschiedsfeier - Unsere Vorschulkinder sind stolz, Schulkinder zu werden.

30.07.2021 Abschiedsfeier - Unsere Vorschulkinder sind stolz, Schulkinder zu werden.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten wir unseren Vorschuljahrgang für dieses Jahr.
Die Vorschulkinder durften ihre Schulranzen mit in den Kindergarten bringen und sie dort den staunenden Kindern und Erzieherinnen präsentieren. Danach konnten sie die angesammelten Schätze Ihrer Kindergartenzeit in den Ranzen packen. Oh, wie stolz sie waren … und das zu Recht!
Dieses außergewöhnliche Jahr ist so schnell vergangen und plötzlich stand die Verabschiedung vor der Tür. Wir lassen unsere 32 Kinder mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen. "Das Lachende sieht wie großartig unsere Kinder sich entwickelt haben und dass es nun an der Zeit ist, den Kindergarten zu verlassen. – Das weinende Auge spürt die Lücke, die sie hinterlassen und dass es ein großer Abschied ist nach drei oder gar vier Jahren Kindergartenzeit.“

Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Mit ihren Talenten und Gaben sollen sie IHR Leben gestalten und die Welt prägen. Wir wünschen unseren Kindern einen guten Schuleinstieg mit tollen neuen Freunden und engagierten, netten Lehrern/innen.

Für die Zukunft wünschen wir dir
soviel Spannendes wie du aushalten kannst,
soviel Erfolg wie du möchtest,
soviel Liebe wie du kriegen kannst,
soviel Gesundheit wie es geht,
und so viel Glück wie nur möglich.


29.07.2021 Abschlussgottesdienst der Vorschulkinder

29.07.2021 Abschlussgottesdienst der Vorschulkinder

Der liebe Gott meinte es am Donnerstag gut mit den Vorschulkindern unseres Kindergartens, denn bei bestem Sommerwetter wurde im Garten der Einrichtung Gottesdienst gefeiert. Traditionell findet am Ende des Kindergartenjahres immer ein Wortgottesdienst für die Vorschulkinder statt.
Das Thema war – passend zum Jahresthema-, die Wandlung von der Raupe zum Schmetterling bzw. die Wandlung vom Vorschul- zum Schulkind.
Nachdem die Einrichtungsleitung Frau Schönberger die Eltern der Vorschulkinder begrüßt hatte, eröffneten Stadtpfarrer Pater Georg und die evangelische Pfarrerin Frau Gentzwein den Gottesdienst. Nach einem Lied und den Kyrierufen spielte das Kigateam, mit Hilfe von Stabfiguren die Geschichte der kleinen, unscheinbaren Raupe. Diese wurde zunächst vom Kohlkopf geringgeschätzt, denn er erkannte nicht die Besonderheit, welche die Raupe in sich trug. Als sie dann zum Schmetterling wurde staunte der Kohlkopf sehr.
Pfarrerin Heidi Gentzwein machte im anschließenden Predigtgespräch den Kindern deutlich, dass auch wir Menschen uns immer wieder verwandeln und die Kinder gerade dabei waren sich vom Vorschulkind zum Schulkind zu wandeln.
Beim anschließenden Schmetterlingstanz zeigten dann die eifrigen Kinder, was sie mit den Erzieherinnen eingeübt hatten und erfreuten so die anwesenden Eltern. Auch die Fürbitten trugen die Kinder stolz vor.
Ein ergreifender Moment für alle Anwesenden war der besondere Segen für alle Vorschulkinder, welcher nicht nur die Eltern rührte.
Zum Abschluss durften die Vorschulkinder noch ein kleines Abschiedsgeschenk von ihren Erzieherinnen entgegennehmen. Außerdem bedankten sich die scheidenden Eltern beim Kindergartenteam für die Kindergartenzeit mit einem Bild und einem Gutschein.


26.07.21 Schatzsuche am Eixlberg

26.07.21 Schatzsuche am Eixlberg

Am Freitag, den 23. Juli, war es für unsere 32 Vorschulkinder endlich soweit. Der lang ersehnte Überraschungstag fand statt.

Pünktlich um 12:30 Uhr versammelten sich alle Kinder gut gelaunt und sichtlich aufgeregt am Glockenturm in Untersteinbach. Mit Rucksack ausgestattet starteten wir in einen erlebnisreichen Tag mit vielen Überraschungen. Zu Fuß ging es nun den Eixlberg hinauf, welcher als Waldrally gestaltet wurde.

Zu Beginn der Rally sprangen alle Kinder über eine aus Steinen gestaltete Startlinie. Wenige Schritte weiter trafen sie schon auf den ersten, mit Naturmaterialien gelegten Hinweis. Ihre Aufgabe bestand darin, sich alle Gegenstände zu merken, welche sich auf einer Unterlage befanden (Tannenzapfen, Stock, Stein, Nuss, Gras, Schneckenhaus) und auf dem Weg nach oben die gesuchten Teile mitzunehmen. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie ihre im Kindergarten gestalteten Stofftaschen in den Ästen entdeckten. In jeder Tasche befand sich ein Laufzettel mit all den Gegenständen, welche sie für die Rally benötigten. Voller Eifer hielten sie nun Ausschau nach den gesuchten Dingen. Immer wieder verglichen sie ihre Zettel mit den anderen Kindern. Hinweispfeile, aus Steinen gelegt, zeigten ihnen den richtigen Weg.

Nach erfolgreich absolvierter Waldrally erhielten die Kinder eine Waldmedaille. Nun hieß es: „Findet den Goldschatz vom Eixlberg!! Er wird unser sein!“ Als sie den Spuren folgten, fanden sie schließlich den versteckten Schatz. Bei Spiel und Spaß im Wald wurden die Kinder hungrig und alle freuten sich auf Stockbrot und Würstchen im Kindergarten. Diesen besonderen Tag rundete Frau Sittl von der Stadtbücherei mit einer passenden Abenteuergeschichte ab.


21.07.2021 Fit für den Schulweg

21.07.2021 Fit für den Schulweg

Heute stand ein ganz besonderer Besuch auf dem Programm. Die Polizei kam zu uns in den Kindergarten. Genau genommen kam Frau Herrmann von der Polizeiinspektion Nabburg. Sie besuchte die Vorschulkinder, um mit ihnen die Gefahren des Schulwegs zu besprechen.
Nun, da die Kinder bald zur Schule gehen, war es Frau Herrmann wichtig, den Kindern zu verdeutlichen, welche Gefahren es auf dem Weg zur Schule bzw. nach Hause gibt und wie man diese teilweise verhindern kann, indem man z. B. an einer besseren Stelle die Straße überquert oder z. B. wenn möglich, den Zebrastreifen nutzt.
Die Antworten der Kinder zeigten der Verkehrspolizistin, dass die Kinder schon einiges gelernt hatten, trotzdem zeigte vor allem das praktische Überqueren der Straße, dass es nicht so einfach ist, gründlich zu schauen und dann zügig und gerade die Fahrbahn zu überqueren. Noch schwieriger wird es, wenn beispielweise Autos am Fahrbahnrand parken. Doch die Kinder hörten konzentriert zu und setzten die Anweisungen gut um, sodass sie beim Überqueren der Straße schnell sicherer wurden.
Zur Vertiefung des Erlernten dürfen die Kinder noch entsprechende Videosequenzen (von der Verkehrspolizei) im Kiga anschauen. Wenn dann noch das richtige Verhalten auch mit den Eltern während der Ferien eingeübt wird, wird der tägliche Gang zur Schule kein Problem.
Der große Höhepunkt folgte zum Schluss. Zur großen Freude der Kinder durften sie im Polizeiauto sitzen und das Blaulichts und die Sirene ausprobieren.
So bewahrheitete sich für die Kinder der altbekannte Spruch: „Die Polizei, dein Freund und Helfer“


19.07.2021 Von der Raupe zum Schmetterling

19.07.2021 Von der Raupe zum Schmetterling

Im Rahmen unseres Jahresthemas: „Der Natur auf der Spur – im Wandel der Jahreszeiten“ haben wir Zuwachs in die Gruppen bekommen.
Vor einigen Wochen haben wir winzige Schmetterlingsraupen und Marienkäferlarven in die Gruppen bekommen. Ziel war es, dass die Kinder die Wandlung von der Raupe zum Schmetterling bzw. von der Larve zum Marienkäfer hautnah miterleben können.
Die Vorfreude bei Kindern und Personal war groß, als die Larven mit passendem Equipment und Infomaterialen geliefert wurden.
Täglich saßen die Kinder vor dem Raupengefäß mit Nährlösung und beobachteten die kleinen Tierchen. Nach einigen Tagen waren die Veränderungen deutlich sichtbar.
Die Tiere wuchsen, verdoppelten ihre Körpergröße und begannen Fäden zu spinnen.
Es war faszinierend, den Tieren beim Wachsen förmlich zusehen zu können. Dann, nach einem Wochenende gab es den nächsten Entwicklungsschritt.
Die ersten Raupen hatten sich verpuppt und hingen nun am Deckel des Glases. Nachdem sich alle verpuppt hatten, wurden sie vorsichtig in ein Aufzuchtnetz umgesetzt. Dort hingen dann die Kokons und die Spannung in den Gruppen wuchs von Tag zu Tag.
Würden wirklich Schmetterlinge schlüpfen?
Unsere Geduld wurde belohnt. Plötzlich war es so weit. Die ersten Kokons brachen auf und zarte Flügel kamen zum Vorschein. Fasziniert beobachteten die Kinder, wie sich die Schmetterlinge aus dem Kokon kämpften. Die Freude über die „Geburt“ der Schmetterlinge war riesig.
Innerhalb der nächsten Tage schlüpften alle Insekten und wir waren erstaunt und fasziniert, dass die Verwandlung wirklich funktioniert hatte und nun Schmetterlinge im Auszuchtnetz flatterten.
Natürlich wurden diese entsprechend mit Obst und Blumen versorgt, sodass sie nach der anstrengenden Wandlung zu Kräften kommen konnten, bevor ihnen die Kinder bei unserer Wiese und auf der Wildwiese des Turmaurerturms die Freiheit schenkten.
Es war ein toller, emotionaler Augenblick als die Falter losfolgen. Manche krabbelten zunächst auf die Handrücken der Kinder, ganz so als wollten sie sich verabschieden, bevor sie losflatterten. Ein bisschen stolz und sehr zufrieden traten wir den Rückweg in den Kindergarten an, in dem Wissen, dass sich die Schmetterlinge einen Partner suchen, Eier legen und der Kreislauf wieder von neuem beginnt.


14.07.2021 Großer Erntespaß mit unseren Hochbeeten

14.07.2021  Großer Erntespaß mit unseren Hochbeeten

Nach dem Motto: „Wer säet, der erntet“ machten sich die Kindergartenkinder an die Arbeit, ihre Hochbeete zu ernten.
Im Frühjahr hatten die einzelnen Kindergartengruppen stolz ihre neuen Hochbeete bepflanzt. Nachdem die Mitarbeiter des Bauhofs die Beete passgenau gebaut hatten, wurden diese mit Erde befüllt und in den Gruppen überlegt, was gesät bzw. gepflanzt werden könnte.
Mit Hilfe von Frau Saller vom Blumenhof Butz traf jede Gruppe seine Auswahl. Von Erdbeeren über Radieschen bis hin zu Kohlrabi bepflanzten die Kinder mit Hilfe ihrer Erzieherinnen die Beete.
Täglich verfolgten sie das Wachstum und freuten sich sehr über das erste Grün der Radieschen. Eifrig wurde gegossen und bei Bedarf Unkraut gezupft, sodass sich erste Ernteerfolge schnell einstellten. So konnten bald Schnittlauch und Radieschen geerntet werden, welche sich die Kinder auf frischem Brot gut schmecken ließen. Auch die Erdbeeren verschwanden schnell in den Mündern der Kleinen.
Nun freuen sich die Kinder schon auf die Kartoffel- und Kürbisernte, die wohl nach den Sommerferien beginnt. Gemeinsam überlegen sie schon jetzt, was sie daraus Leckeres kochen können. Ob Suppe, Pommes oder Püree, bei so vielen Möglichkeiten wird es sicher eine schwierige Entscheidung.


05.07.2021 Kinder erkunden die Vielfalt einer Wiese

05.07.2021 Kinder erkunden die Vielfalt einer Wiese

Mit ihren Erzieherinnen und unter der Leitung von Frau Birgit Simmeth vom Naturpark Oberpfälzer Wald machten sich die Mittel- und Vorschulkinder an unterschiedlichen Tagen auf dem Weg zur Wildwiese beim Turmmaurerturm. Mit dabei hatten sie Becherlupen, um die kleinen Bewohner der Wiese im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe zu nehmen. Zunächst verglich die Naturpädagogin die Wildblumenwiese mit einem großen Abenteuerspielplatz, weil es so viel zu entdecken gibt und nie langweilig wird, wenn man sich die Mühe macht, sich zu bücken und genau hinzusehen.
Genau hinsehen mussten die Kinder dann auch, um vier verschiedene Pflanzen zu finden, welche häufig in Wiesen vorkommen. So fanden sie die Margarite, den Klee, den Spitzwegerich und die Schafgarbe und zu allem wusste Frau Simmeth interessante Dinge zu berichten. So hörten die meisten Kinder zum ersten Mal, dass man aus Spitzwegerich z. B. einen Hustentee herstellen kann. Noch viele andere Blumen konnten die Kinder mit allen ihren Sinnen entdecken.
Doch auch die kleinen Wiesenbewohner wurden genau betrachtet. So fanden die kleinen Forscher Motten, Ameisen, Blütenkäfer und vieles mehr, welche vorsichtig in die mitgebrachten Becherlupen gelegt und betrachtet wurden. Unter dem Vergrößerungsglas machten die Kinder so manch erstaunliche Entdeckung, welche sie gleich den Erzieherinnen und der Naturpädagogin zeigten. So konnten weitere Impulse bzw. Informationen gegeben werden.
Mit dem Freilassen der Tiere und Nachahmen der Wiesentiere ging diese sehr interessante Wiesenführung zu Ende.


24.06.2021 Süße Schatzsuche - Naschen erlaubt

24.06.2021 Süße Schatzsuche - Naschen erlaubt

Von Beeren bekommen kleine und große Leckermäulchen nie genug. Kinder haben noch mehr Spaß an den Früchten, wenn sie nicht einfach aus dem Supermarkt kommen, sondern die Erdbeeren eigenhändig ernten dürfen.
Deshalb machten sich die Kinder des Martinskindergartens an mehreren Tagen auf den Weg zum Erdbeerfeld. Frau Maria Enders begrüßte die Kinder und es wurde mit den Kindern die „Ernte- Regel“, besprochen. „Erdbeerzupfen ist wie eine Schatzsuche, ihr müsst ganz tief in die Büsche hineinschauen und sie durchsuchen. Nur die ganz Roten dürft ihr sammeln.“
Das lassen sich die Kinder nicht zweimal sagen. Hierfür hatte jedes Kind einen kleinen Eimer zum Befüllen erhalten: "Eine Erdbeere in den Eimer, drei in den Mund." „Aber Vorsicht, nehmt nur die roten, die grünen sind noch nicht reif und die weißen schmecken nicht.“
Ziel der Aktion ist es, den Kindern die Herkunft von Lebensmitteln direkt aus ihrer Umgebung und dessen Wertschätzung näher zu bringen und zu fördern.
Alle gesammelten Früchte durften die Jungen und Mädchen mit in den Kindergarten nehmen. Schließlich können Erdbeeren auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden.
Aus den gesammelten Erdbeeren bereiteten die Kinder mit ihren Erzieherinnen im Kindergarten Erdbeerkuchen, Erdbeerquark, Milchshakes zu. Außerdem blieben noch viele zum Naschen übrig.
Für das einmalige Erlebnis, die schönsten als auch süßesten Erdbeeren von der Hand in den Mund zu ernten, bedanken sich alle Kinder und das gesamte Team des Martinkindergartens bei der Familie Enders.


17.06.2021 Matschen und Planschen unser Sommervergnügen

17.06.2021 Matschen und Planschen unser Sommervergnügen

Mit Wasser matschen und planschen macht Spaß! Und weil es Spaß macht, versuchen Kinder immer mehr zu entdecken und auszuprobieren.

Unsere Kinder dürfen den ganzen Sommer ihre Badesachen mit in den Kindergarten bringen. Für die Mädchen und Buben steht Planschen und Matschen den ganzen Sommer auf dem Programm. Im Garten gibt es eine Vielzahl von Planschbecken und die Kinder können das schöne und heiße Sommerwetter in vollen Zügen genießen und nach Herzenslust mit Wasser und Matsch experimentieren. Ein Rasensprenger und die Pumpstation im Sandkasten sind im vollem Einsatz.

Die Kinder entwickeln dabei Kreativität und fördern sowohl ihre Konzentrationsfähigkeit als auch ihre motorische Geschicklichkeiten. Beim Matschen mit Wasser und Sand machen sie Körpererfahrungen mit all ihren Sinnen und stärken ihre Eigenwahrnehmung.


14.06.2021 Was wächst und krabbelt da im Garten und auf der Wiese

14.06.2021 Was wächst und krabbelt da im Garten und auf der Wiese

Jetzt, wo die Kinder wieder in den Kindergarten kommen können, geht es endlich mit unserem Projekt: „Was lebt und wächst auf der Wiese“ weiter.
Während eine Kindergruppe den Regenwurm unter die Lupe genommen hat, um ihn ganz genau zu betrachten, sammelt eine andere Gruppe beispielsweise Informationen über Schnecken.
Je nach Interessengruppe werden auch andere Krabbeltiere und Pflanzen von den Kindern erforscht. So konnte z. B. auch schon Wissenswertes über den Löwenzahn in Erfahrung gebracht werden. Durch das Experimentieren mit dieser beeindruckenden Pflanze entdeckten die Kinder einige Eigenschaften. So staunten sie beispielsweise, dass sich die Stiele des Löwenzahns im Wasser kringeln und freuten sich über wunderschöne Bilder mit Hilfe des Blütendrucks.
Neben dem Projekt: „Wildblumenwiese“ wurden auch die neuen Hochbeete vor den Gruppenzimmern bepflanzt.
Mit großem Eifer säten und pflanzten die Kinder Schnittlauch, Radieschen und vieles mehr. Einiges konnte auch schon geerntet werden, sodass die Kinder den ewigen Kreislauf von säen, wachsen und ernten miterleben konnten.
So zogen die Kinder begeistert die beachtlichen Radieschen aus der Erde und ließen sich die selbstgebackenen Brote mit Schnittlauch und Radieschen schmecken.


28.05.2021 Kinder und Personal freuen sich über eine Spende

28.05.2021 Kinder und Personal freuen sich über eine Spende

Über eine Spende in Höhe von 500 Euro dürfen sich unsere Kinder und Erzieherinnen freuen.

Susanne und Hans-Jürgen Humbs aus Pfreimd spenden jedes Jahr für einen guten Zweck an unterschiedliche Organisationen und Vereine.
Dieses Jahr fiel ihre Wahl auf unsere Einrichtung, um den Kindern, die durch den langen Lockdown große Einschränkungen erlebten, eine Freude zu bereiten.

Bürgermeister Richard Tischler und Einrichtungsleiterin Gabi Schönberger bedankten sich recht herzlich für die Spende, die in die Anschaffung eines neues Gartenhäuschen für die Krippe fließen soll.


21.05.21 Ab in den Wald

21.05.21 Ab in den Wald

Eigentlich ist Pfingsten oft die Zeit, in der Familien in den Urlaub fahren. Leider ist es auch dieses Jahr nur bedingt möglich.
Deshalb haben wir uns die Aktion „Ab in den Wald mit euch“ überlegt. Diese ist in drei Teile eingeteilt, ihr könnt also selbst entscheiden, wie und wann ihr es machen wollt. Nähere Informationen findet ihr in dem Brief, den ihr ihm Kindergarten bekommen habt. (Kinder, die den Brief noch nicht erhalten haben, bekommen ihn nach Pfingsten, wenn sie die Einrichtung wieder besuchen.)
Die einzelnen Teile lassen sich gut mit verschiedenen Ausflügen oder Spaziergängen kombinieren.

Wir wünschen euch viel Spaß und schöne Feiertage

Euer Kindergartenteam


12.05.2021 Ich packe meine Kindergartentasche

12.05.2021 Ich packe meine Kindergartentasche

Endlich, endlich ist es so weit! Der Kindergarten darf für alle Kinder wieder öffnen.
Wir freuen uns schon sehr darauf alle Kinder wieder zu sehen!
Da dies doch schon länger her ist möchten wir eine kleine Einpackhilfe mit auf dem Weg geben, ganz in dem Sinn des alten Kinderspiels: „Ich packe meinen Koffer und nehme……mit“

  • Eine Kindergartentasche/ Kindergartenrucksack
  • Hausschuhe
  • Eine gesunde Brotzeit
  • Matschhose / evtl. Wechselsachen
  • Kopfbedeckung als Sonnenschutz

Kinder, die noch nicht „sauber“ sind, benötigen außerdem noch Windeln und Feuchttücher. Kuscheltiere und Spielsachen bitte zuhause lassen (Corona – Hygienekonzept)

Da die Tage sonniger werden ist es sehr wichtig, dass Sie Ihr Kind bereits zuhause immer mit Sonnenschutz sorgfältig eincremen.

So steht einem schönen Wiedersehen nichts mehr im Weg.


10.05.2021 Ein großes Dankeschön an alle Papas

10.05.2021 Ein großes Dankeschön an alle Papas

Nachdem wir am Sonntag den Muttertag gefeiert haben, stehen am Donnerstag die Väter im Mittelpunkt.

Wir wollen an diesem Tag besonders allen Papas für ihren Einsatz und ihre Unterstützung „Danke“ sagen!

Wir hoffen, dass alle Briefe bei den Kindern angekommen sind und sie mit Hilfe ihrer Mamis ein Geschenk basteln konnten oder dies noch tun werden.

Es wäre auch schön, wenn die Kinder das kleine Gedicht, das wir beigelegt haben, lernen und so ihren Papa überraschen.

Wir, das Martin-Team, wünschen jedenfalls allen Familien einen wunderschönen Feier- bzw. Vatertag!
Sonnige Grüße aus dem Kindergarten!


30.04.2021 Ein dickes Dankeschön an alle Mamis

30.04.2021 Ein dickes Dankeschön an alle Mamis

Der Wonnemonat Mai steht vor der Tür.
Die Sonne scheint öfter und die Tage werden länger. Wir sind gerne draußen und freuen uns auf das Spielen im Garten, kleine Fahrradtouren mit Picknick und das erste Grillen.


Der Mai ist aber auch der Monat, an dem wir „Danke“ sagen möchten!
Zunächst möchten wir uns am Muttertag bei allen Mamas bedanken, weil sie sich das ganze Jahr hingebungsvoll um ihre Liebsten kümmern.
Eigentlich würden wir unseren Krippen- und Kindergartenkindern helfen, für ihre Mamis ein Geschenk zu basteln, aber leider ist das immer noch nicht möglich.
Doch wir haben für die Kinder etwas vorbereitet, das sie mit Hilfe einer großen Schwester/ eines großen Bruders oder mit „Papas Hilfe“ gut selbst basteln können.
Zum Thema „Muttertagsgeschenk“ bekommen die Kinder am Freitag auch einen Brief, den sie aber mit ihrem Papa öffnen sollten, damit die Muttertags-Überraschung glückt!


Im Brief liegen neben einer genauen Beschreibung auch die Materialien bei, welche für das Muttertagsgeschenk benötigt werden. Außerdem haben wir noch ein kleines Gedicht in den Umschlag, das die Kinder gerne lernen können, um es dann am Muttertag der Mami aufzusagen.


Noch eine schöne, hoffentlich sonnige Woche und viele Grüße aus dem Kindergarten!


21.04.2021 Überraschungspakete warten auf euch

21.04.2021 Überraschungspakete warten auf euch

Wie bereits im letzten Brief angekündigt, haben wir für alle Kinder ein Päckchen vorbereitet, in dem einige Bastelmaterialien sind.
Je nach Alter haben wir uns passende Aufgaben überlegt, die ihr zuhause gestalten könnt und die euch hoffentlich Spaß machen.

Wer genau hinschaut erkennt sogar, dass wir die Päckchen aus alten Zeitungen gefaltet haben. Das sieht hübsch aus und schont die Umwelt.

Am Mittwoch, den 21.04.21 können dann die Kinder unserer Einrichtung vor dem Kindergartenhauptgebäude die vorbereiteten Materialien abholen.

Da die Aufgaben für die Woche im Päckchen sind, stellen wir dieses Mal keine Arbeitsblätter usw. auf unsere Internetseite.

Wer möchte, kann z. B. über E-Mail gerne ein Foto von der Bastelaktion schicken.

Natürlich freuen wir uns, auch so jederzeit von euch zu hören.


14.04.2021 Kleine Pflanzaktion für euch daheim

14.04.2021 Kleine Pflanzaktion für euch daheim

Hurra, der Frühling ist endlich da!

Ja, sicher, es ist noch etwas kalt, aber die Narzissen und Hyazinthen, all die Knospen an den Bäumen und das zarte Grün an den Sträuchern zeigen uns: Der Frühling ist da.

Im Garten beginnt jetzt die Pflanzzeit und wir haben uns etwas für euch überlegt, damit auch ihr euch als kleine Gärtner ausprobieren könnt. Ein Brief mit einem kleinen Päckchen Gartenkresse ist unterwegs zu euch. Diese dürft ihr zuhause ansäen, warten bis sie gewachsen ist und dann ernten und aufs Butterbrot oder einen Salat streuen. Kresse ist sehr gesund und lecker! Außerdem wächst sie sehr schnell, sodass es bis zur Ernte nicht lange dauert.

Was gibt es sonst noch Neues bei uns?

Ach ja, du kannst dich schon auf nächste Woche freuen! Wir haben eine Überraschung für dich!

Am Mittwoch, den 21.04.21 kann jedes Kind unserer Einrichtung zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr zu uns in das Kindergartenhauptgebäude kommen und sich ein Bastelpäckchen abholen. Wir haben für jedes Alter etwas Passendes vorbereitet.
Dann kannst du zuhause gleich mit dem Basteln loslegen. Viel Spaß beim Gestalten!

Ansonsten wünschen wir euch vom Martin-Team noch schöne Frühlingstage mit hoffentlich viel Sonnenschein!


01.04.2021 Frohe Ostern

01.04.2021 Frohe Ostern

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die Osterzeit steht vor der Tür. Viele Gärten und Fenster sind bereits österlich geschmückt und auch bei uns im Kindergarten wurden die Sträucher schon mit euren Ostereiern behängt.
Dafür möchten wir uns bei euch, liebe Kinder, ganz herzlich bedanken. Ihr habt fleißig gebastelt und Eier vorbeigebracht, damit auch unser Garten schöner wird.

Leider ist die derzeitige Situation immer noch so, dass die Kita geschlossen bleiben muss und es nur einen Notbetrieb gibt.
Das bedeutet, dass auch in diesem Jahr ein Großteil der Kinder zuhause bleiben muss und leider nicht ihr Nest bei uns im Kindergarten suchen kann.

Doch keine Sorge, ihr müsst nicht auf euer Osternest verzichten!
Wie schon im letzten Jahr helfen wir dem Osterhasen und bringen die Nester zu euch nach Hause. Ihr könnt euch also schon jetzt auf eine Osterüberraschung freuen.

Außerdem haben wir wieder Spiel- und Bastelideen für euch herausgesucht und diese – wie immer- auf unsere Internetseite gestellt.
So hat Langeweile keine Chance!

Wir wünschen euch und euren Eltern jedenfalls von ganzem Herzen ein schönes Osterfest und natürlich viel Spaß bei der Osternestsuche!

Euer Martin-Team


25.03.2021 Osterüberraschung des Elternbeirates

25.03.2021 Osterüberraschung des Elternbeirates

 

Wieder einmal hat uns der Elternbeirat freudig überrascht.

Mit einem Osternest, reich befüllt mit süßer „Nerven-Nahrung“, netten Sprüchen
sowie anerkennenden Worte in Form eines Gedichtes hat der Elternbeirat
die Wertschätzung für unsere Arbeit überbracht.

Solche Geschenke sind in dieser für alle nicht einfachen Zeit Balsam für die Seele.

Dafür ein herzliches „DANKE“ vom gesamten St.Martin-Team


22.03.2021 "Brief vom Osterhasen"

22.03.2021 "Brief vom Osterhasen"

Bald ist Ostern und viele Gärten sind bereits bunt geschmückt.

Auch der Osterhase ist schon fleißig dabei, für das Osterfest Eier zu färben.

Da er in diesen Tagen sehr viel zu tun hat, freut er sich, wenn er bei seinen Vorbereitungen unterstützt wird.

Deswegen hat er einen Brief an euch geschrieben, der schon bald bei euch ankommt.
Darin steht genau beschrieben, wie ihr dem Osterhasen helfen könnt.

Wenn ihr dann ein Ei eurer Wahl gestaltet habt und es an unserem Strauch im Kindergarten aufhängt, wird es mit eurer Unterstützung auch im Garten des Kindergartens schön bunt.


15.03.2021 Mitmachaktion "Küken aus dem Ei"

15.03.2021 Mitmachaktion "Küken aus dem Ei"

Der Frühling steht in den Startlöchern und in ein paar Wochen kommt schon der Osterhase.
Mit Ostern verbinden wir neben dem Osterhasen auch blühende Bäume und Sträucher und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Auch junge Tiere, wie kleine Lämmchen oder putzige, flauschig-gelbe Küken gehören zur Osterzeit.

Davon haben wir uns inspirieren lassen. Deshalb heißt unsere neue Mitmachaktion:

                                                  „Küken aus dem Ei“

Dazu ist wie immer ein Brief mit dem notwendigen Material und der Bastelanleitung zu euch unterwegs.
Wenn ihr euer Küken gestaltet habt, schreibt auf die Rückseite euren Vor- und Nachnamen und bringt eure Bastelarbeit in den Kindergarten oder die Krippe. Natürlich könnt ihr diese auch in den Kindergarten-Briefkasten werfen.
Wir kleben dann die ganze Küken-Schar an die Turnraum-Fenster /Personalzimmer-Fenster und im Schulgebäude an die „Dielen-Fenster“.

Schau doch bei einem kleinen Frühlingsspaziergang mit deinen Eltern vorbei, dann kannst du die „Kükenfamilien“ bestaunen.
Vielleicht findest du dann auch deins inmitten der Küken-Schar wieder.


02.03.2021 Wieder in Notbetreuung, aber für euch da

02.03.2021 Wieder in Notbetreuung, aber für euch da

Leider konnte der Kindergarten nur kurz öffnen, bevor er wieder geschlossen wurde.
Das ist schade, doch wir lassen euch nicht allein und versorgen euch neben der Notbetreuung wieder mit vielen Ideen, damit ihr euch zuhause nicht langweilt.

Sollte die Schließung anhalten, dürfen sich die Kinder Anfang nächster Woche auch auf Post ihrer Gruppenerzieherinnen freuen. Die Gruppen stellen auch wieder wöchentlich ein Video auf unsere Internetseite, welches die Gruppenmitglieder anschauen können.
Ihr seht, wir sind für euch da!
Hier noch ein kleiner Tipp für alle Frühaufsteher.
Schau aus dem Fenster, Richtung Osten (das ist da, wo es morgens als erstes hell wird) und beobachte wie die Sonne aufgeht. Je nach Wetterlage ist das wirklich wunderschön und immer wieder etwas anders. So startet man gut und mit einem Lächeln in den Tag.
Dazu ein kleines Gedicht:
Wenn es morgens dunkel ist, warte ich ganz gespannt,
denn ich weiß, was ich vermiss`, zeigt sich am Himmelsband.
Die Sonne macht die Welt bald hell, scheint in jedes Herz hinein,
kommt durch dunkle Wolken schnell, schenkt uns ihren warmen Schein.


17.02.2021 Mitmachaktion: Meine Kuscheltiere / Spielsachen und ich

17.02.2021  Mitmachaktion: Meine Kuscheltiere / Spielsachen und ich

Wie es aussieht, darf unsere Einrichtung bald wieder öffnen. Wenn der wöchentliche Inzidenzwert stabil unter 100 bleibt, können die Krippen- und Kindergartenkinder ab Montag, den 22.02.21 unter Einhaltung des Hygienekonzepts wieder zu uns kommen. Das bedeutet, dass wir uns eine letzte Mitmachaktion für euch überlegt haben.
Sie lautet: Meine Kuscheltiere/Spielsachen und ich
Sammle alle deine Spielsachen auf einen Platz und setze dich in deren Mitte. Dann lässt du deine Eltern ein Foto davon machen und schickst es uns entweder per Mail oder wirfst es ausgedruckt (auf die Rückseite bitte Vor- und Nachname schreiben) in unseren Briefkasten.
Wir werden die Bilder neben die Gruppenzimmertüren hängen, da können wir sie dann gemeinsam anschauen, wenn alle wieder im Kindergarten sind.
Wir sind schon sehr gespannt auf eure Bilder. Wie immer ist ein Brief auf den Weg zu euch, in dem alles noch einmal genau erklärt ist.
Wir freuen uns schon darauf, euch bald wiederzusehen!


08.02.2021 Ein Herz für meine Liebsten

08.02.2021 Ein Herz für meine Liebsten

Am 14. Februar ist Valentinstag.
An diesem Tag zeigt man den Menschen, die einem besonders wichtig sind, wie sehr man sie mag und wie dankbar man ist, sie an seiner Seite zu haben.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Eltern bedanken, die es momentan durch die mehrfache Belastung besonders schwer haben und trotzdem frohen Mutes sind, die ihre Kinder unterstützen und zuhause betreuen, um unsere Notgruppen nicht zu überlasten und Ansteckungen zu verhindern.

Dieser Gedanke hat uns auch zu unserer neuen Mitmachaktion animiert. Sie lautet:

                                               Ein Herz für meine Liebsten

Wie die Aktion genau funktioniert, steht wie immer im Brief, den die Kinder schon bald im Briefkasten haben.
Wobei die Aufgabe ganz leicht ist: Ein Herz ausschneiden, es schön verzieren und es einem „Herzensmenschen“ schenken. So einfach kann man „Danke“ sagen und anderen eine Freude bereiten. Und weil geteilte Freude bekanntlich doppelte Freude ist, wird man so selbst beschenkt und bekommt ein schönes Gefühl zurück. Es wäre toll, wenn in diesen Tagen viele selbstgestaltete Herzen verschenkt werden und auf diese Weise viel Freude und Dankbarkeit unseren Alltag erhellt.

Eine kleine Überraschung haben wir übrigens auch noch für unsere Kinder:
Da das Faschingswochenende vor der Tür steht, haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Anstatt der Gruppenvideos gibt es am Freitag für alle Gruppen ein Kasperltheater, das man herunterladen kann.
Wir hoffen, ihr freut euch, wenn es dann heißt: „Tri, tra, trallala, der Kasperl, der ist wieder da“.
Gleichzeitig findet ihr ab heute wieder viele Faschingsangebote auf unserer Kinderseite. Ab Donnerstag gibt es in den Angeboten ein Rezept für Chips, die ihr mit euren Eltern zubereiten und dann genüsslich zum Kasperltheater knabbern könnt.


03.02.2021 Ende der Zettelwirtschaft - Kita-Info-App startet

03.02.2021 Ende der Zettelwirtschaft - Kita-Info-App startet

Ab Mitte Februar informieren wir Sie, liebe Eltern, mit der neuen Kita-Info-App.
Elternbriefe und Termine erhalten Sie kostenlos und ohne lästige Werbung direkt auf Ihr Smartphone. Über diese App können Sie u.a. Ihr Kind zum Essen anmelden bzw. abmelden, Sie können Ihr Kind krankmelden, für Veranstaltungen anmelden und vieles mehr.

Die Einrichtung spart dadurch Papier, Druckerkosten und vor allem Zeit. Diese Zeit kommt vor allem den Kindern zu Gute.

Die Kita-Info-App ist datenschutzrechtlich absolut sicher und DSGVO-konform. Die Daten werden nicht kommerziell von Dritten genutzt und es werden keine persönlichen Handynummern wie bei WhatsApp-Gruppen preisgegeben.

Dieser Service ist für alle Eltern kostenlos und steht ab 15.02.2021 zur Verfügung.
Näheres erfahren Sie in einem Elternbrief, der bereits an Sie unterwegs ist.

Unser Team freut sich gemeinsam mit der Stadt Pfreimd über diese deutliche Arbeitserleichterung.

Selbstverständlich ersetzt die App in keiner Weise das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Erzieherinnen, das natürlich einen höheren Stellenwert hat.

Links: http://www.kita-info-app.de


01.02.2021 Neue Mitmachaktion - "Hand in Hand und keiner bleibt allein"

01.02.2021 Neue Mitmachaktion - "Hand in Hand und keiner bleibt allein"

Dieses Mal möchten wir wieder ein Zeichen setzen, dass wir alle zusammenhalten und uns schon freuen, wenn wieder alles geöffnet werden darf, also auch unser Kindergarten, unsere Krippe und der Hort. Deshalb möchten wir eine lange Girlande mit möglichst vielen Wimpeln aufhängen Es wäre schön, wenn jedes Kind einen Wimpel mit seinem Handabdruck gestaltet und ihn dann bei uns in den Briefkasten wirft. Wir laminieren die Wimpel im Kindergarten und hängen sie dann entlang des Kindergarten- und Schulgebäudes auf.
Wie du den Wimpel selbst basteln kannst, steht in dem Brief, den du im Laufe des Tages erhältst. Der Brief enthält auch die Materialien.
Für die Girlande benötigen wir sehr viele davon. Je mehr Wimpel wir bekommen, umso schöner wird unser Gemeinschaftswerk.
Also ran an die Arbeit, wir freuen uns schon jetzt auf eure Bastelarbeiten!


29.01.2021 Hurra, hurra, der Fasching ist endlich da!

29.01.2021 Hurra, hurra, der Fasching ist endlich da!

Endlich ist es wieder soweit. Die sogenannte „Fünfte Jahreszeit“, der Fasching hat begonnen. Auch wenn es heuer keine Faschingsfeiern gibt und uns der Pfreimder Faschingszug mit seinen fantasievollen Wägen, großartigen Kostümen und vielen Süßigkeiten sehr fehlen wird, so haben wir für euch Vorschläge zusammengestellt, wie ihr trotzdem eine lustige Zeit (zuhause) haben könnt.
Ursprünglich wollte man mit dem Fasching den grauen Winter austreiben. Wir haben uns vorgenommen, die Trübsal in dieser Zeit auszutreiben. Wie das gehen soll? Du musst nur auf unsere Internetseite auf „Aktuelles - Corona - für Kinder“ gehen. Da haben wir wieder allerhand Quatschreime, Spiel- und Bastelideen für euch ab Freitag zusammengestellt. Sogar ein „Zauberspruch für alle Fälle“ ist dabei. Wir können zwar nicht garantieren, dass er funktioniert (das ist bei Zaubersprüchen ja immer so!) aber ausprobieren kann nicht schaden… vielleicht steckt ja in dir ein(e) kleine(r) Zauberer(in), wer weiß? Natürlich haben wir auch wieder Gruppenvideos für euch.


22.01.2021 Aktion: Eine Karte für deinen Freund/in

22.01.2021 Aktion: Eine Karte für deinen Freund/in

Der letzte Kindergartentag ist schon einige Wochen her und leider machen die Kontaktbeschränkungen es derzeit schwer, sich mit seinen Freunden unbeschwert zu treffen. Viele vermissen ihre Kindergartenfreunde sehr. Einige haben auch ihre Großeltern schon lange nicht mehr gesehen und sind darüber traurig.
Deshalb haben wir uns überlegt, wie ihr denen, die ihr vermisst, sagen könnt, dass ihr sie liebhabt, an sie denkt oder dass ihr euch schon darauf freut, sie (hoffentlich bald) wieder treffen zu können.
Unsere Idee dazu lautet:
                                    „Eine Freundschaftskarte für dich“
Gestaltet eine Karte für die Person, die ihr am meisten vermisst und werft sie bei ihr ein oder schickt sie mit der Post. Ganz egal, wem ihr die Karte schickt, die Freude darüber ist beim Empfänger riesengroß. Unerwartet von einer lieben Person einen Brief zu bekommen ist nämlich für jeden etwas Wunderschönes. Wir wissen das auch deshalb so genau, weil wir uns über eure Briefe und Fotos (wie z.B. zuletzt bei unserer „Schneemannaktion“) auch immer so freuen!
Und wer weiß, vielleicht meldet sich ja auch die Person bei dir und ihr habt so mal wieder Kontakt, das wäre doch schön, oder?
Falls ihr jetzt nicht wisst, wie ihr so eine Karte basteln sollt, ist das überhaupt kein Problem, denn ihr habt ja uns. Wir helfen euch dabei!
Wir haben für euch wieder einen Brief zusammengestellt. Der ist am Montag unterwegs zu euch. Im Brief ist ein Gestaltungsvorschlag mit Anleitung und sogar eine Vorlage für einen Umschlag.
So, nun seid ihr dran! Überlegt, wer eure Karte bekommen soll und macht euch an die Arbeit. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch eine Karte schreiben oder malen und so viele bunte Umschläge in den nächsten Tagen in den Briefkästen liegen.
Die Freundschaftskarte ist die letzte Aktion, zum Thema „Winter“.
Ab Februar dreht sich dann alles um die 5. Jahreszeit – den Fasching.
Auch wenn man heuer nicht wie gewohnt auf Faschingsfeiern gehen kann, so überlegen wir uns etwas, damit ihr wenigstens zuhause ein bisschen „Fasching“ feiern könnt. Außerdem stellen wir Quatschreime und Nonsens Gedichte zusammen, damit ihr was zum Lachen habt. Denn gerade in dieser Zeit ist Lachen ganz wichtig.
Besucht auch unsere Fotoseite, darauf haben wir neue Gruppenvideos für euch abgestellt. Außerdem erwarten euch auf der Seite" Aktuelles -Corona - Kinder" auch neue Spiel- und Bastelideen, für unsere Baumeister ist dieses Mal auch eine Bauanleitung für einen Schneemann abgestellt.
Viel Spaß beim Ausprobieren


15.01.2021 Wenn es friert und schneit - Alles rund ums Thema Schnee

15.01.2021 Wenn es friert und schneit - Alles rund ums Thema Schnee

Weitere Schneeaktionen für euch
Wir stellen am Montag wieder neue Aktionen für euch auf unsere Kinderseite (Aktuelles - Informationen Corona - Kinder)!
Da es so aussieht, dass der Winter noch etwas bleibt, haben wir uns weitere Spiele, Bastel- und Mitmachaktion zum Thema „Winter“ für euch überlegt.
So dürft ihr in unserer nächsten Mitmachaktion einen besonderen Schneemann bauen – genaueres dazu erfahrt ihr in einem Brief, der am Montag auf den Weg zu euch ist. Außerdem hat Christine ein neues Suchspiel für euch erarbeitet und wer von euch gerne experimentiert, der sollte sich unbedingt die Eisbilder im Garten des Kigas anschauen und zuhause ausprobieren. Sie sind wirklich schön und einfach zu machen.
Da viel Beschäftigung auch ganz schön hungrig macht, haben wir noch ein leckeres „Schneemann- Muffin-Rezept“ auf unserer Seite (bereits am Freitag) abgestellt, das ihr am Wochenende vielleicht ausprobieren könnt. Guten Appetit!
Im Laufe der Woche findet ihr auch wieder ein neues Video eurer Gruppenerzieherinnen auf unserer Internetseite. Da heißt es dann anschauen, zuhören bzw. mitmachen, je nach Video. 
Wir hoffen es ist für jeden von euch was Passendes dabei. Viel Spaß beim Ausprobieren!


11.01.2021 Trotz Lockdown für Euch da

11.01.2021 Trotz Lockdown für Euch da

Liebe Kinder, liebe Eltern,

nun ist es leider (wieder) soweit. Aufgrund des "Lockdown" ist unser Kindergarten geschlossen.
Darüber sind wir sehr traurig. Wir haben uns schon darauf gefreut, euch nach den Weihnachtsferien wieder zu sehen und zu hören, was ihr zu Weihnachten bekommen und in den Ferien erlebt habt. Das muss nun warten.
Aber keine Sorge, das holen wir alles nach, wenn der Kindergarten/Krippe wieder öffnet. Bis dahin überlegen wir uns viele schöne Aufgaben, Geschichten und Bastelideen für euch.

Übrigens haben wir uns bereits eine Mitmachaktion für euch überlegt. Der Brief dazu ist schon unterwegs! Wir hoffen, ihr macht alle mit, damit unser Kiga schön geschmückt ist, wenn ihr wieder kommt.
Außerdem arbeitet gerade jedes Gruppenteam an einem Video für euch. Das könnt ihr am Freitag nachmittag auf unserer Internetseite unter "Foto" mit Hilfe eures "Fotopasswortes" herunterladen und anschauen. Lasst euch überraschen!

Aber ganz egal wie lange es auch dauert bis wir uns wiedersehen, wir sind für euch da.
Jeden Dienstag stellen wir neue Spiel- und Bastelideen auf unsere Homepage, unter der Rubrik "Aktuelles - Informationen zu Corona - Kinder".  Darüber hinaus gibt es auch immer wieder neue Videos, Mitmachaktionen und Briefe für euch.

Natürlich könnt ihr (wenn ihr Lust habt) uns auch mit Hilfe eurer Eltern eine Mail senden, einen Brief in unseren Briefkasten werfen oder bei uns anrufen, um mit eurer Erzieherin zu reden.
Wenn wir so in Kontakt bleiben, vergeht die Zeit, bis der Kindergarten wieder öffnet bestimmt ganz schnell.

Wir freuen uns jedenfalls immer von euch zu hören.
Bleibt gesund und passt auf euch auf!

 


15.12.2021 Weihnachten steht vor der Tür

15.12.2021 Weihnachten steht vor der Tür

Stimmungsvolle Adventswochen liegen hinter den Kindern unserer Einrichtung.
Zunächst wurde zu Beginn der Adventszeit mit den Kindern ein Adventsgärtlein gelegt. Dabei durften sie mit Zweigen eine Spirale legen und in die Mitte eine Kerze stellen. Täglich wurde die Spirale mit Kerzen ein Stück weiter erhellt, sodass sie am letzten Tag ganz leuchtete.
Doch auch in den Gruppen hatte der Advent Einzug gehalten. So wurden die Gruppenzimmer zu Beginn der Adventszeit mit selbstgebastelten Sternen und Krippen festlich geschmückt. Jeden Morgen lauschten die Kinder im abgedunkelten Zimmer einer Adventsgeschichte, anschließend durfte täglich ein anderes Gruppenmitglied eine Folie des Fenster-Adventskalenders abziehen.
Besonders eindrucksvoll fanden die Kinder jedoch die gruppeneigenen Krippen, in denen Maria und Josef täglich ein Stück näher zum Stall gehen durften. Weihnachtliche Bilderbücher, Geschichten und Fingerspiele erfreuten die Kinder in dieser magischen Zeit genauso, wie das tägliche Entzünden des Adventskranzes. So wurde den Kindern eindrucksvoll vor Augen geführt, dass Weihnachten immer näher rückt.
Auch die Eltern wurden in die adventlichen Aktivitäten mit eingebunden. So bekam täglich ein Kind ein Adventskörbchen mit einer Kerze, einer Geschichte und einem Stern mit nach Hause. Die Geschichte lasen die Eltern ihren Kindern vor und die Kinder durften den Stern an ihr Fenster kleben.
Dass die Kinder in dieser Zeit auch ein großes Herz für die Tiere haben, zeigte sich beim Schmücken der Futterbäumchen im Bruckmühlwald und dem täglichen, sorgfältigen Befüllen der Vogelhäuschen.
Sehr liebevoll gestalteten die Kinder auch die Weihnachtsgeschenke für ihre Eltern, sodass einem schönen Weihnachtsfest nichts mehr im Wege steht.

So wünschen wir Ihnen, dass Sie trotz der allgemein schwierigen Umstände
ein schönes, stimmungsvolles Weihnachtsfest mit glänzenden Kinderaugen feiern können.
Genießen Sie die freien Tage mit Ihrer Familie.

Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an Sie, liebe Eltern.
Vielen Dank für all Ihre Fürsorge, Ihre Bemühungen, Ihre Rückmeldungen und Ihr Durchhaltevermögen.
Die letzten Monate haben uns gezeigt wie unendlich wichtig es ist, dass wir ( Team und Eltern) als Partner zusammenarbeiten und wir sind dankbar, dass uns dieses Miteinander durch die Zeit trägt.
Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf.
Wir wünschen Ihnen ein gutes, neues Jahr 2021!


14.12.2020 Ein Christbaum für die Tiere - Futtergeschenke im Wald verteilen

14.12.2020 Ein Christbaum für die Tiere - Futtergeschenke im Wald verteilen

Ausgerüstet mit dem Bollerwagen voller Äpfel, Heu, Karotten, Meisenknödel und Nussketten maschierten zwei Kindergartengruppen an verschiedenen Tagen zum Bruckmühlwald. Gesucht wurde dann ein passendes Fichtenbäumchen. Es war gar nicht so einfach einen Baum zu finden, der allen Kindern gefiel.
Mit großer Begeisterung behängten die Kinder nun die Fichte mit dem mitgebrachten Futter. Wir haben auch selbstgemachte Apfel- und Erdnussketten als Baumdekoration im Kindergarten gebastelt, um den Tieren hier im Wald eine Freude zu machen. Die Kinder verwandelten den Baum nach und nach in einen Christbaum für Tiere.
An der angrenzenden Futterkrippe wurde dann das Heu, Kastanien, Möhren und vieles mehr für die Rehe und andere Waldtiere bestückt. Es gab dabei allerhand zu besprechen, welche Tiere vom Fichtenbäumchen und welche von der Futterkrippe fressen.
Die Weihnachtsgeschichte "Weihnachten mit den Tieren" wurde gelesen, bevor sich die Kinder wieder auf den Weg zurück in den Kindergarten machten.
Eigentlich wollten die anderen Gruppen in dieser Woche auch noch ein Bäumchen für die Tiere schmücken. Da wir aber unsere Einrichtung aufgrund des Lockdowns früher als geplant schließen müssen werden die restlichen Gruppen ihre Futterspenden im Januar zu den Waldtieren bringen.

Die Familie Enders hat für unsere Kinder eine Wildtierkamera angebracht, damit wir nach den Weihnachtsferien beobachten können, welche Tiere unser Futter gefressen haben. Dafür recht herzlichen Dank!!


04.12.2020 Nikolausbesuch im Wald

04.12.2020 Nikolausbesuch im Wald

Unsere Kinder wollten nicht warten bis der Nikolaus zu uns kommt, sondern statteten den heiligen Mann direkt im Wald einen Namenstagbesuch ab.
Im Vorfeld erzählte das Personal den Kindern die Geschichte "Wie der Nikolaus seinen Gehilfen fand". Inhaltlich erzählt die Geschichte vom Hl. Nikolaus, der ein Loch in seinem Sack hatte und dabei alle Geschenke für die Kinder verlor. Der Holzfäller Rupprecht kam im zu Hilfe und sammelte Alles ein.
Mit dieser Geschichte im Hintergrund wanderten unsere Kinder gruppenweise in den Wald. Die Aufregung war sehr groß, als sie plötzlich große Fußabdrücke und verlorene Geschenke (Nüsse, Äpfel u. Mandarinen) auf der rauhreifbedeckten Wiese entdeckten. Voller Freude folgten sie den Spuren.  
Die Spannung wurde immer größer als die Kinder ein Glöcken von Weitem hörten und der Nikolaus aus dem Wald kam.
Mit dem Lied: "Laßt uns froh und munter sein" begrüßten die Kinder den Nikolaus und lauschten anschließend aufmerksam den Worten des hl. Mannes.
Natürlich hatte Nikolaus für die Kinder Geschenke auf einen Schlitten für jede Gruppe vorbereitet.
Zum Dank verabschiedeten sich die Kinder mit einem Fingerspiel und einem Gedicht.
Es war ein wunderbares Erlebnis für die Kinder.
Bei unserem Nikolaus möchten wir uns ganz herzlich bedanken, dass wir trotz Corona eine schöne (coronaconforme) Feier gestalten konnten.


30.11.2020 Adventsgärtlein und - körbchen stimmen auf die Adventszeit ein

30.11.2020 Adventsgärtlein und - körbchen stimmen auf die Adventszeit ein

Jedes Jahr Ende November beginnt für die Kinder eine besonders aufregende und spannende Zeit. Eine Zeit des Wartens und der Vorfreude auf Weihnachten. Für diese magische Zeit überlegen wir uns immer kleine Aktionen mit den Kindern, damit sie diese bewusst erleben.

Zu Beginn der diesjährigen Adventszeit haben wir mit den Kindern ein „ Adventsgärtlein“ gestaltet. Dabei legten die einzelnen Gruppen mit den Kindern eine Spirale aus Tannenzweigen. In die Mitte wurde eine große Kerze gestellt. Bis Weihnachten schmücken die Kinder die Spirale jeden Tag mit einem Stern und einer Kerze. So leuchtet diese jeden Tag etwas heller.

Für Zuhause haben wir uns auch eine Adventsaktion überlegt. Sie nennt sich „Adventskörbchen“. Dabei erhält jede Familie in der Adventszeit ein Körbchen mit verschiedenen Utensilien und einer Adventsgeschichte. Mit Hilfe des Körbchens können die Eltern ohne großen Aufwand eine gemütliche Atmosphäre schaffen, um dann den Kindern vorzulesen. So beginnt nicht nur im Kindergarten eine Zeit der Vorfreude und des Wartens auf Weihnachten.


27.11.2020 Dem Personal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert - eine gelungene Adventsüberraschung des Elternbeirates

27.11.2020 Dem Personal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert - eine gelungene Adventsüberraschung des Elternbeirates

Es war dem Elternbeirat eine Herzensangelegenheit, dem gesamten Kita-Team (Kiga, Krippe und Hort)  „Danke“ zu sagen für die geleistete Arbeit und das Engagement in dieser schwierigen Zeit. Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Hierl hat sich zusammen mit den anderen Elternbeiräten dafür eine tolle Überraschung ausgedacht. Am Freitag überreichten sie nach einer kurzen Ansprache einen liebevoll ausgestatteten Adventskalender mit 24 Päckchen, um auch dem Personal der Einrichtungen jeden Tag im Advent ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Die Überraschung ist gelungen und die Freude darüber war sehr groß.
Wir bedanken uns recht herzlich für die uns entgegengebrachte Wertschätzung bei allen Eltern und dem Elternbeirat.


18.11.2020 Vorlesetag in die Natur verlegt

18.11.2020 Vorlesetag in die Natur verlegt

Gemütlich zwischen herbstlichen Laub in der Wiese sitzen und spannende Geschichten hören, das war unserer Vorlesetag für die Kinder.
Aufgrund der Wettervorhersagen haben wir unseren Vorlesetag bereits zwei Tage früher durchgeführt.
Wir haben ihn kurzerhand an wunderschöne Orte verlegt, um somit den Buben und Mädchen ein besonderes Vorleseerlebnis zu ermöglichen.
Das Personal hat sich für ihre Gruppe ein schönes Plätzchen in der Natur gesucht. Dort konnten die Kindergartenkinder zunächst spielen, entdecken und forschen, bis ihre Erzieherinnen die Bücher auspackten.
Auf Decken und Sitzkissen haben es sich die Kinder gemütlich gemacht und sich vorlesen lassen.
Vorgelesen wurden unter anderem: „Wer hat die Haselnüsse geklaut?“, „Nüsse haben kurze Beine“, „Der kleine Igel und die Sternschnuppe“, „Das schönste Geschenk der Welt“ uvm. Vielfältige Methoden wurden angewendet, um in den Kindern die Lust an Büchern und Geschichten zu wecken.
Auf die Kinder wartete eine ganz besondere Überraschung. So durften sie Haselnüsse suchen, wie die Eichhörnchen in ihrer Geschichte und sie noch knacken.
Sterne auf der Wiese einsammeln durften die Kinder passend zum Bilderbuch „Der Igel und die Sternschnuppe“.
Eine Gruppe gestaltete ihre Vorleseaktion als Klanggeschichte und es kamen einfache Instrumente zum Einsatz; Naturerfahrungen und Musik wurden so auf natürliche Art und Weise miteinander verknüpft.
Die Kinder hatten viel Freude an den Geschichten und genossen das Zuhören, gemütlich sitzend in der Natur bei tollem sonnigem Novemberwetter.
Es war eine rundum gelungene Vorleseaktion, die vielleicht zur Tradition wird.


09.11.2020 St. Martin mal anders

09.11.2020 St. Martin mal anders

Einfallsreichtum war gefragt, als am Freitag klar wurde, dass die geplanten Martinsaktivitäten für die Martinswoche (aufgrund der Vorgaben des Gesundheitsamtes) nicht durchgeführt werden konnten.
Da am Montag der letzte gemeinsame Kindergartentag für die nächste Zeit anstand, wurden die Martinsfeiern in den Gruppen kurzerhand vorverlegt.
Jede Gruppe feierte den Martinstag mit einem „Martinsschattenspiel“, einer kleinen Lichtermeditation und natürlich mit leckerem Kinderpunsch und Martinshörnchen.
Bei grauem Vormittagsnebel waren die einzelnen Gruppen mit ihren selbstgebastelten Laternen unterwegs. Stolz hielten die Kinder ihre leuchtenden Laternen in den Händen und staunten nicht schlecht, als sie sogar St. Martin auf dem Pferd begegneten.
So war der diesjährige Martinszug aufgrund der Pandemie zwar etwas anders als sonst, aber das tat der Kinderfreude keinen Abbruch.
Da die Kinder ihre Laterne mit nach Hause nehmen durften, erklärten diese eifrig, dass sie mit ihren Eltern und Geschwistern den Martinstag zuhause noch weiterfeiern werden.
Vielleicht hängt auch die ein oder andere Laterne im „Laternenfenster“.


02.11.2020 Freude schenken - mit unseren Laternen

02.11.2020 Freude schenken - mit unseren Laternen

Die Vorbereitungen für St. Martin laufen!
Die Kinder basteln nicht nur Laternen für sich... Parallel zu den Bastelarbeiten an den eigenen Laternen sind sie auch fleißig, um anderen eine Freude zu machen:
Wir basteln Tischlaternen, für die Bewohner/innen im Seniorenstift. Auf diese Weise können wir den Senioren auch in diesem Jahr trotz Corona einen lieben Martinsgruß schicken – die letzten Jahre haben wir unseren Martinszug dort hin gemacht oder sind mit unseren Laternen singend durch das Haus gezogen.
In diesem Jahr werden wir zum Seniorenheim gehen, um unsere Tischlaternen dort zu übergeben!
Unser 1. Bürgermeister Richard Tischler spendiert Martinshörnchen für die Bewohner, damit sie bei Laternenschein einen schönen Martinstag verbringen können.
 


30.10.2020 Macht alle mit bei der Aktion: "Laternen Fenster"

30.10.2020 Macht alle mit bei der Aktion:

Hierbei hängt man eine oder mehrere Laternen in ein Fenster, das am besten zur Straße hin zeigt und bringt sie mit LED-Teelichtern zum Leuchten.
Kinder, die ihre Laternen vom Vorjahr noch besitzen, können diese bereits jetzt in das Fenster hängen.
Nun können kleine und große abendliche Spaziergänger die tollen Laternen bestaunen.
Ganz im Sinne von St. Martin soll mit Hilfe der Laternen Hoffnung geschenkt werden in dieser merkwürdigen Zeit.
Alle, die Lust haben, können mitmachen.
Gemeinsam schaffen wir das!
Wir freuen uns über jede leuchtende Laterne im Fenster, wenn es am Abend dunkel wird. 


28.10.2020 Igel Isi besucht die Geißleingruppe

28.10.2020 Igel Isi besucht die Geißleingruppe

Hat jemand von euch auch schon einmal einen echten Igel gesehen?
In dicht bewachsenen Ecken von Gärten oder Parks stehen die Chancen ganz gut, auf einen der stacheligen Gesellen zu treffen. Du musst dafür ganz leise sein und darfst dich nicht bewegen. Der Igel kommt dann vielleicht sogar ganz nah an dich heran. Vor allem aber muss es dunkel sein, da der Igel tagsüber schläft.
Die Geißleingruppe begleitet der Igel Isi durch die Herbstzeit. Jeden Tag hat uns dabei das Stofftier im Morgenkreis besucht.

  • Wir wissen, was ein Igel gerne frisst ( Würmer, Schnecken, Insekten, Käfer, Äpfel…)
  • Wir haben die Gefahren des Igels kennengelernt ( Auto, Marder, Eule, Dachs…) und wie sich der Igel schützt ( zusammenrollen)
  • Wir wissen, dass der Igel in der Nacht wach ist und tagsüber schläft
  • Auch dass er einen Winterschlaf hält und sich deshalb im Herbst einen Winterspeck anfrisst, haben die Kinder erfahren.

Bei dieser Wissenserweiterung haben uns Bilder des Kamishibai ( Erzähltheater) geholfen. Auch ein selbstgestaltetes Bilderbuch liegt in der Leseecke bereit. Dieses wird täglich von den Kinder genutzt.
Die Kinder waren begeistert von unsrem Igelprojekt, das wir mit Fingerspielen und Geschichten bereichert haben.
Besonders stolz sind alle auf ihre selbstgebastelten Igel aus Naturmaterialien, sowie ihren „Isi“ aus Reißtechnik. So wurde jedes Kind der Geißleingruppe ein richtiger Igelexperte! Zum Abschluss des Projektes haben wir draußen Blätterhügel für den Winterschlaf eines Igels vorbereitet.
Wir hoffen, dass unsere Winterquartiere von den Igeln gefunden werden, damit wir im Frühling wieder auf unsere stachligen Freunde treffen.


21.10.2020 Baumdetektive unterwegs - Der Baum als Lebensraum

21.10.2020 Baumdetektive unterwegs - Der Baum als Lebensraum

Die Vorschul- und Mittelkinder machten sich am Dienstag und Mittwoch auf den Weg in den Wald. Gemeinsam mit Frau Seitz, der Rangerin des Naturparks Oberpfälzer Wald, begaben sich die Kinder auf die Suche nach verschiedenen Bäumen.
Als erstes fanden die Kinder einen Nadelbaum. Welcher Baum das wohl war? Frau Seitz erklärte, dass man an den Nadeln und den Zapfen erkennt, dass es sich um eine Fichte handelt.
Als diese Frage geklärt war, lernten sie zwei Methoden kennen, wie man das Alter der Bäume bestimmen kann. Dazu durften zwei Kinder den Baumumfang mit einer Schnur ausmessen. Diese Schnur wurde anschließend mit einem Meterstab abgemessen. Der Umfang halbiert ergibt das ungefähre Alter des Baumes. Die zweite Möglichkeit ist weniger schonend für den Baum. Die Mädchen und Buben konnten anhand einer vorbereiteten Baumscheibe die Ringe zählen. Sie erkannten sehr schnell, dass dieses Verfahren nur möglich ist, wenn der Baum gefällt wird.
Auch die Rinde des Baumes gibt immer wieder Anlass zu staunen: Die Kinder durften die unterschiedlichen Strukturen der Baumrinde erfühlen und dann Rindenabdrücke mit Papier und Wachsmalstift herstellen.
Ganz kindgerecht und anschaulich zeigte Frau Seitz die verschiedenen Ebenen des Baumes und deren Bewohner. Im Baum suchen oft Vögel, wie der Specht, Fledermäuse oder der Borkenkäfer ein Zuhause.
Ein Highlight war für die Kinder die ausgestopfte Fledermaus und die Borkenkäfer im Becherglas, welche die Rangerin mitgebracht hatte.
Mit den Lupen unterwegs fanden die Kinder am Waldboden Ameisen, welche auf einen Baum kletterten um Blattläuse zu den Blättern zu tragen. Die Kinder fanden sogar einen kleinen Strauch, auf dem sich Blattläuse bereits eingenistet hatten.
Nicht immer sieht man die Bewohner des Baumes auf den ersten Blick. Frau Seitz zeigte den Kindern, wie man die Spuren der Tiere finden kann. Dafür muss man genau hinhören und hinschauen. Das Zwitschern der Vögel verriet ihre Anwesenheit. Ebenso können Fußspuren, kleine Vogeleischalen oder Federn ein Hinweis sein.
Zurück im Kindergarten hatten die Kinder viel zu Berichten.


08.10.2020 Die Natur erleben im Bildformat

08.10.2020 Die Natur erleben im Bildformat

Die Jungen und Mädchen unseres Kindergartens besuchten die Bilder-Ausstellung der Künstlerin Katharina Gierlach im Bürgerhaus Pfreimd. Die Künstlerin nahm sich an diesem Tag extra Zeit, den Kindern ihre farbenfrohen Naturbilder, Baumhausmotive und Landschaftsbilder zu zeigen.

Zu Beginn erklärte Frau Gierlach ihre Maltechnik mit Ölfarbe, Pinsel und Leinwand .

Dann führte sie und die Museumsleitung, Frau Reul,  die Kinder durch die Ausstellung und zeigte den kleinen Besuchern verschiedene Blumenbilder und großformatige Seerosengemälde.
Sehr beeindruckt waren die Kinder von der Größe der Bilder und der teilweise dicken Ölfarbschicht.

Große Augen machten sie auch beim Anblick der verschiedensten Baumhäuser aus dem Hambacher Forst. Auf den Baumhausmotiven konnten unsere interessierten Naturdetektive allerhand Gegenstände entdecken, wie z. B. eine Badewanne oder ein Sofa.

Wieder im Kindergarten angekommen, erzählten die Kinder, welches Bild ihnen am besten gefiel.

 

 


01.10.2020 Eine Blumenwiese für die Insekten

01.10.2020 Eine Blumenwiese für die Insekten

Um Kindern die Natur mit allen Sinnen erleben zu lassen und ihre Begeisterung zu wecken, ist ein Stück Wiese besonders gut geeignet. Am Wiesenrand kann „herumgeschnüffelt“ werden, und die Tiere, die in der Wiese leicht zu entdecken sind, begeistern die Kinder sehr. Warum die Wiese besonders vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung bietet und dass Tiere und Pflanzen aufeinander angewiesen sind, wird ihnen dabei aufgezeigt.

Deshalb wird ein kleiner Teil unserer Rasenfläche, gleich neben unserem Insektenhotel, künftig als Wildblumenwiese genutzt. Die Kindergartenkinder haben am Mittwoch und Donnerstag eine Blumenwiese eingesät.
Nachdem der Bauhof die Grasnarbe entfernt hat, haben die Kinder voller Eifer den Sand für unsere Blumenwiese verteilt. Danach kam Herr Armer vom Siedlerbund und hat mit einer Fräse den Sand in den Boden gearbeitet und ihn dabei gelockert.
Am nächsten Tag ging es weiter, die Kinder durften die Samenkörner verteilen. Jedoch wurden die Samenkörner vorher genau unter die Lupe genommen. Welche Blumen werden daraus, welche Farbe hat die Blume und viele andere Fragen wurden vorher von Herrn Pamler beantwortet.
Mit der entsprechenden Euphorie gingen sie dann auch an die Arbeit. Auf der vorbereiteten Fläche verteilten die kleinen Gärtner zunächst großflächig die Blumensamen und mit Holzbrettschuhen durften sie dann alles glatt treten. Die schwere Walze kam zum Schluss noch zum Einsatz und gemeinsam wurde sie über unsere zukünftige Wiesenfläche geschoben. Die Kinder werden die Wiese auch weiterhin betreuen und können zusehen, wie die von ihnen ausgesäten Blumen wachsen.


23.09.2020 Kleine Wald- und Wiesenforscher unterwegs

23.09.2020 Kleine Wald- und Wiesenforscher unterwegs

Den letzten schönen Sonnentag nutzten unsere Kindergartenkinder für eine interessante Erlebniswanderung mit Picknick.
Dabei machten sich die kleinen Forscher auf, um auf verschiedenen Wegen die ersten Herbstboten zu entdecken. Wir wollen die Jahreszeiten mit allen Sinnen erleben. Wir klettern, gehen über Moos, durch Laub, über Wiesen usw.. Da wir keine Spielsachen in den Wald und zur Wiese mitnehmen, spielen wir mit Naturmaterialien. Dabei bewegen wir uns, ohne mutwillig Pflanzen zu zerstören.
Eine Gruppe wanderte den Eixlberg hinauf und sammelten dort Stöcke, Moos, Bucheckern und Eicheln und legten mit ihren Schätzen ein großes Naturmandala. Todholz und große Baumwurzeln wurden untersucht, es wurde gesammelt, gefühlt, gebaut, gerochen und nach Schätzen gegraben. Alleine oder zu mehreren trugen oder zogen die Kinder ihr Fundstück, denn dafür braucht man natürlich ganz schön viel Kraft.
Ein weiteres Ziel war der Bruckmühlberg. Am Steinbruch vorbei stärkten sich die Kinder, bevor sie allerhand Naturschätze sammelten und viele Waldwichtel des Vorjahres entdeckten. Im Wald bemerken Kinder Geräusche und Situationen, die sie sonst selten wahrnehmen: rauschende Blätter, emsige Ameisen, leises Vogelgezwitscher, Natur in unterschiedlichsten Farben und Formen, lustige und geheimnisvoll aussehende Baumwurzeln oder Pilze.
Die Jüngsten machten sich auf den Weg zum Hasenverein. Unterwegs sammelten sie schon fleißig Hagebutten, Äpfel und Mais. Nachdem sich die Kinder im Garten des Vereins gestärkt hatten, suchten sie fleißig Löwenzahn und fütterten und streichelten hingebungsvoll die Hasen.
Am Ende ging es für alle Gruppen zurück in die Einrichtung. Alle Kinder waren sich einig, dass dies ein erlebnisreicher Tag war und erzählten aufgeregt ihren Eltern von ihrer Expedition.
Am nächsten Tag betrachteten sie ihre gesammelten Naturschätze und gestalteten aus ihnen einen Jahreszeitentisch.
Der Jahreszeitentisch ist ein Platz im Gruppenzimmer, auf dem der Verlauf der Jahreszeiten – Frühling – Sommer – Herbst – Winter und auch der Jahresfeste wie z.B. Ostern, Pfingsten oder Weihnachten, mit Hilfe von einfachen Hilfsmitteln, die vielfach in der Natur zu finden sind, wie etwa Blumen, Blätter, Steine, Eicheln, Kastanien, Moos und vielem mehr, bildhaft dargestellt wird.


21.09.2020 Jahresthema: „Der Natur auf der Spur – im Wandel der Jahreszeiten“

21.09.2020 Jahresthema: „Der Natur auf der Spur – im Wandel der Jahreszeiten“

In diesem Kindergartenjahr möchten wir thematisch fortführen, was wir im letzten begonnen haben, aber wegen des Lockdowns leider nicht in vollem Umfang durchführen konnten.
Wir werden uns intensiv mit dem Thema“ Natur“, speziell mit Wald und Wiese beschäftigen und vor allem auf die jahreszeitlichen Veränderungen achten.
Die Natur mit ihren Jahreszeiten ist der schönste Erlebnis- und Entdeckungsraum für Kinder. Hier finden sie mehr Anregungen und Herausforderungen,als an jedem anderen Ort.
Das Auge sieht, das Ohr hört, die Nase riecht, die Hand (be)-greift, der Fuß (ver)-steht. Ganz gezielt wollen wir die Veränderungen in der Natur beobachten und die naturwissenschaftlichen Vorgänge ergründen, mit Naturmaterialien Sinneserfahrungen machen und kreativ werden. Aber auch Ruhe, Stille und Raum für Geschichten und Träume schafft dieser natürliche Erlebnisbereich.
Ausgestattet mit einer großen Portion Neugierde und Wissensdurst wollen wir auch in jeder unscheinbaren Raupe das Naturereignis, das es zu bestaunen gilt, entdecken.
Draußen, im direkten Kontakt mit Wald und Wiese lernen die Kinder hautnah die heimische Tier- und Pflanzenwelt kennen und können diese beobachten. Die Kinder erfahren mit allen Sinnen direkt die Vielfalt in der Natur, den Wandel der Farben, (be)-greifen die Dinge, die sie anfassen und spüren, die Veränderung der Tierwelt und die verschiedenen Stimmungen und Geräusche im Lauf der Jahreszeiten.
Jetzt, im Herbst sammeln wir bei Wald- und Wiesenspaziergängen bunte Blätter, Eicheln, Kastanien und andere Früchte die uns der Herbst schenkt und nutzen diese zum Fühlen, Spielen und Gestalten im Kindergarten. Außerdem werden wir viel und regelmäßig draußen aktiv sein, damit die Kinder Freude und ein Gespür für die Natur entwickeln.
Denn nur wer die Natur kennt und liebt wird sie auch schützen.

Wildkräuterwiesen sind ein vielfältiger Lebensraum für unzählige Insekten und Krabbeltiere. Deshalb dürfen die Kinder unter fachkundiger Anleitung eine Wildkräuterwiese auf dem Kindergartengelände anlegen. Dort können die Kinder dann die verschiedenen Pflanzen bestaunen und das rege Treiben der Bienen. Schmetterlinge und Krabbeltiere beobachten. Darüber hinaus erfahren sie, dass manche Blumen und Wildkräuter essbar und lecker sind. Des Weiteren werden wir im Frühling mit den Kindern in der Wiese liegen und mit geschlossenen Augen lauschen, welche vielfältigen Geräusche es in der Natur gibt. Ob das Brummen einer Hummel, das Zirpen von Grillen oder das Rauschen des Windes; die Kinder werden staunen was es alles zu hören gibt.

All diese Impulse für die Sinne fördern bei den Kindern Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Soziale Kompetenzen, Achtsamkeit, Umweltverständnis, Fantasie, Kreativität, Grob- und Feinmotorik.

Wir freuen uns auf ein spannendes und erlebnisreiches Jahr in unserer Natur.


01.09.2020 Herzlich willkommen im Kindergartenjahr 2020/21

01.09.2020 Herzlich willkommen im Kindergartenjahr 2020/21

Liebe Eltern,

wir begrüßen Sie ganz herzlich zum neuen Kindergartenjahr und wünschen Ihnen und besonders Ihren Kindern einen guten Start.
Die Eingewöhnungszeit für die neuen Kinder und Eltern ist eine ganz besondere Zeit, in der die Kinder und deren Familien, nach der wichtigsten und vertrauten Zeit zu Hause, einen neuen Abschnitt im Leben (die Kindertagestätte) kennenlernen. Dieser Zeit schenken wir in unserer pädagogischen Arbeit viel Beachtung und Zeit.
Wir hoffen sehr, dass Sie sich in unserer Einrichtung wohlfühlen, egal ob Schul- oder Kindergartengebäude und wir viele schöne, gemeinsame Momente, erlebnisreiche Aktionen und tolle Projekte erleben werden.
Jeden Tag finden wir mindestens einen wunderbaren Moment, der uns Lächeln und Dankbar sein lässt.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch und bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit gerne an uns wenden....

Im neuen Kindergartenjahr möchten wir zudem unsere neuen Mitarbeiterinnen willkommen heißen.

Wir freuen uns auf die kommenden Monate mit Ihnen und Ihren Kindern.

 


28.08.2020 Neue Gruppe - Auslagerung in die Schule

28.08.2020 Neue Gruppe - Auslagerung in die Schule

Ab 01. September gibt es einige Veränderungen in unserem Haus.
Bisher gab es eine Krippengruppe und drei Kindergartengruppen.
Aufgrund der vielen Anmeldungen vergrößert sich unsere Einrichtung um eine Krippen- und eine Kindergartengruppe.
Das bedeutet, dass die beiden Krippengruppen, die bestehende Räubergruppe und die neue Kindergartengruppe (Geißleingruppe) in unserem Gebäude untergebracht werden und die Hexe- und Pippigruppe mit den Kindern und ihren Erzieherinnen in das Schulgebäude umziehen.
Aktuell werden die Räume für uns hergerichtet. Im Team laufen derweil alle Vorbereitungen für das neue Kindergartenjahr.
Im Schulgebäude erwarten uns:

  • Zwei große Gruppenzimmer
  • Separater Eingang und kleiner Außenbereich vor dem Schulgebäude
  • Großzügige Turnhalle, eigenen Garderobenraum und WC
  • Sind nicht in den laufenden Schulbetrieb involviert
  • Kurzer Weg zum Kindergarten und -spielplatz

Wir freuen uns sehr, dass wir für einige Zeit  in der Schule zu Gast sein dürfen. Es ist eine Übergangslösung und einiges wird ungewohnt sein und manches werden wir erst sehen und entdecken, wenn wir im Tun sind. Doch zusammen werden wir es gut meistern. 
Das ganze Team ist schon sehr gespannt, freut sich auf die Kinder und Eltern und hofft auf ein schönes, gesundes Kindergartenjahr.
Um schon vorab einen kleinen Einblick zu erhalten, haben wir hier für Sie einige Bilder abgestellt.


06.08.2020 Wir verabschieden uns in die Ferien

06.08.2020 Wir verabschieden uns in die Ferien

und möchten uns rückblickend bei allen bedanken, die

  • uns unterstützt haben durch Wort und Tat (durch Spenden, bei unseren Projekten,….)
  • uns Ihre Zeit geschenkt haben
  • bei unseren Aktionen mitgemacht haben
  • sich für unseren Kindergarten engagiert haben
  • uns vertrauensvoll begegnet sind 
  • in dieser besonderen Zeit Verständnis für Richtlinien und Vorgaben haben
  • hier nicht erwähnt wurden, aber ein DANKE verdienen!

Wir wünschen nach diesem „etwas anderem Betreuungsjahr“, allen Familien einen schönen, erholsamen Sommer und allen Reisenden einen entspannten Urlaub.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Unseren „Großen“ und Ihren Familien wünschen wir im September einen guten Start in die Schule!
Den Hortkindern, die einen Schulwechsel vor sich haben, ebenfalls einen guten Start!

Noch ein kleiner Hinweis für das neue Betreuungsjahr.
Wenn die Coronazahlen stabil bleiben, dürfen Sie, liebe Eltern, ab September Ihr Kind unter bestimmten Voraussetzungen wieder selbst in die Gruppe bringen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in einem Elternbrief zu Beginn des neuen Betreuungsjahres.
Erster Kindergartentag: Dienstag, 01.09.2020 für alle Kinder, die bereits unsere Einrichtung besuchen.

Bis dahin grüßt Sie herzlich
Gabi Schönberger und das Team des Kindergartens, der Krippe und des Horts

 


29.07.2020 Momente, die man nie vergisst ...

29.07.2020 Momente, die man nie vergisst ...

    Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln.
      Wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.


                                   Unsere "Großen" verabschieden sich.
             Es war uns eine Freude, Euch ein Stück auf Eurem Lebensweg zu begleiten.
                   Von Herzen DANKE für das wundervolle und einmalige Geschenk. ________________________________________
                                                        Danke
            Freude - Lachen - Spielen - Toben - Malen - Singen - Beobachten - Stillsein
                           Miteinander - Nebeneinander - Mit Abstand verbunden
                                       Ungewöhnliches - Herausforderndes
                                                Vertrauen - Zuversicht
________________________________________                                      
                                      Das war ein besonderes Erlebnis

       Das Strahlen und Lächeln der Kinder, als sie wieder in unsere Einrichtung kommen durften.
________________________________________ 
                                                Was uns wichtig war
                        Jeden Moment mit den Kindern als wertvolle Zeit sehen.

                                            Für was wir dankbar sind
                              Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen.

                           Was wir uns für die Vorschulkinder wünschen
                 Einen guten Schulstart und viel Glück auf Ihrem weiteren Lebensweg

                        Was wir uns fürs nächste Kindergartenjahr wünschen
                           Ein gutes Miteinander von Personal, Kindern und den Eltern
                            Einen Start und eine gute Eingewöhnung der neuen Kinder
                          Unsere Kinder und das Personal fühlen sich im Schulhaus wohl
                                 Ein gesundes und geregeltes Kindergartenjahr
                              Viele schöne gemeinsame Erlebnisse und Projekte

 


24.07.2020 Auf den Spuren der Waldwichtel – Abschlussausflug der Vorschulkinder

24.07.2020 Auf den Spuren der Waldwichtel – Abschlussausflug der Vorschulkinder

In diesem Kindergartenjahr war alles anders – das betraf leider auch den Abschluss unserer Vorschulkinder! So konnten wir dieses Jahr mit den Vorschulkindern nicht übernachten, doch den alljährlichen Ausflug mit den „Großen“ ließen wir uns nicht nehmen.
Daher ging es am 24. Juli los mit unserem Ausflug der Vorschulkinder.
So machten wir uns gruppenweise auf den Weg in den Wald. Dort leben viele kleine und größere Tiere: Käfer, Schnecken usw. Von diesen Waldbewohnern finden unsere Kinder immer wieder Spuren. Aber es gibt auch heimliche Waldbewohner, die wir nur selten sehen können, da sie sehr scheu sind. Es sind die kleinen Waldwichtel. Sie schlafen unter Pilzen, sitzen in Baumhöhlen oder zwischen den Wurzeln und sind schwer zu finden.
Einige von ihnen sind aus Holzstöckchen, Wolle und Filz von unseren Vorschulkindern gebastelt worden.
Gruppenweise brachen wir auf zu einer wundervollen und gleichsam wundersamen Wanderung zum Bruckmühlwald. Die selbstgebastelten Waldwesen waren bereits vor den Kindern dorthin aufgebrochen. Um den Wichtelwald zu finden mussten die Kinder auf Spurensuche gehen. Ein goldener Stein zeigte den Kindern den Weg in den Wichtelwald.
Die Kinder staunten nicht schlecht als sie ihre Waldwichtel auf einer Waldlichtung entdeckten. Damit diese kleinen Wesen im Wald leben können gestaltete jedes Kind aus Naturmaterialien eine liebevolle Wohnung für sie. Dabei entdeckten die Kinder unter Baumwurzeln, in Astlöchern und in Gebüschen noch Spuren anderer Wichtel. Auch Bäume mit verschiedenen Gesichtern fanden die kleinen Entdecker.
Da so ein spannender Tag auch hungrig macht, durften die Kinder zum Abschluss im Kindergarten Stockbrot und Würstchen grillen. Für jede Gruppe war ein Holzgrill bereitgestellt.
Es war für alle ein besonderer Tag und wir konnten den Kindern trotz der Kompromisse, die wir in dieser Zeit leider alle machen müssen, einen Abschied bereiten, an den alle gerne zurückdenken!


17.07.2020 Verkehrserziehung mit den Vorschulkindern im Kindergarten

17.07.2020  Verkehrserziehung mit den Vorschulkindern im Kindergarten

Polizist Markus B. war im Kindergarten zu Besuch, um den Vorschulkindern wichtige Verkehrsregeln zu vermitteln, sodass sie ab Herbst alleine und sicher ihren Schulweg bewältigen können.
Zu Beginn erfuhren sie Allgemeines über die Polizei. Woran erkennt man Polizeibeamte? Was gehört alles zur Uniform? Was sind die Aufgaben der Polizei? All diese Fragen wurden beantwortet.

Anschließend thematisierte er das richtige Verhalten der Kinder im Straßenverkehr als Fußgänger und als Mitfahrer im Auto. Er wies die Kinder darauf hin, wie wichtig das Anschnallen aller Personen im Auto ist und das Kinder immer auf einer Sitzerhöhung sitzen sollten.
Mit Hilfe einer aufgeklebten Straße im Turnraum mit Schildern, Ampel und Fußgängerüberweg veranschaulichte der Polizist verschiedene Verkehrssituationen. Auf spielerische Art und Weise wurde den Vorschulkindern erklärt, wie sie sich beim Überqueren der Straße mit und ohne Fußgängerüberweg zu verhalten haben.
Nach der praktischen Übung, durfte natürlich das Wichtigste nicht fehlen: Gemeinsam haben die Kinder das Polizeiauto angeschaut und das Blaulicht eingeschaltet. Ganz am Ende wurde auch noch kurz das Martinshorn angemacht.
So ging ein gelungener Vormittag zu Ende, bei dem alle viel Spaß hatten.


Naturhandwerk - Die Natur mit den Händen be-"greifen"

Naturhandwerk - Die Natur mit den Händen be-

Weiterbildung des Personals zur Fachpädagogin für Wald- und Naturpädagogik

Im zweiten Teil der im Februar begonnen Qualifizierung standen die Themen

  • Die Kraft der Wildkräuter - Naturhandwerk
  • Die Natur mit den Händen be-„greifen“
  • Erlebnisorientierte Pädagogik
    auf dem Plan.

Es wurde bei einer Kräuterwanderung verschiedene Wildkräuter gesammelt, erklärt und verarbeitet. Die daraus entstandene Kräuterbutter oder der natürliche Lippenbalsam lässt sich auch gut mit den Kindern herstellen und dies sind nur zwei Beispiele aus dem breiten Spektrum der Kräuterverwendung.

Was man nur mit Hilfe der eigenen Hände und ein paar einfachen Werkzeugen aus Naturmaterialien herstellen kann, erlebte das Personal u. a. indem es aus einem Holzscheit einen Löffel schnitzte. Die Erzieherinnen erfuhren auch worauf man achten muss, wenn man mit den Kindern die Materialien im Wald sucht und was man alles aus Stöcken, Rinden, Zapfen usw. gestalten kann. Einen kleinen Einblick in verschiedene Handwerkstechniken wie töpfern, Weiden flechten usw. wurde ebenfalls vermittelt.

Im theoretischen Teil war die Durchführung eines Waldprojektes das Thema. Verschiedene Übungen und Spiele zu diesem Thema rundeten diesen Tag ab.

Mit einer Sammlung neuer Eindrücke und Ideen für den Kindergarten-, Krippen- und Hortalltag endete der zweite Block der Weiterbildung.


18.06.2020 Große Beteiligung am Suchspiel „Pfreimd und Umgebung“

18.06.2020 Große Beteiligung am Suchspiel „Pfreimd und Umgebung“

Viel Freude herrschte bei uns in der Einrichtung über die zahlreichen Kinder, die an unserem Suchspiel teilgenommen haben. Über 70 Kinder hatten sich auf den Weg gemacht, in und um Pfreimd die gesuchten Abbildungen zu finden.
Eine so große Teilnahme hatten wir nicht für möglich gehalten. Auch die vielen positiven Rückmeldungen, die wir in diesen Zusammenhang erhalten haben, waren eine freudige Überraschung für uns. Vielen Dank dafür!
Unser Bürgermeister Herr Richard Tischler hat für diese Aktion zahlreiche Preise gestiftet, auch einige Geschäfte haben uns mit Sachpreisen unterstützt. Dies ermöglichte, dass jedes Kind, das beim Suchspiel mitgemacht hat auch einen Sachpreis erhält.
Allen Spendern, die dazu beigetragen haben, ein ganz herzliches Dankeschön!


12.06.2020 Schritt für Schritt zurück ins Alltagsleben

12.06.2020 Schritt für Schritt zurück ins Alltagsleben

Liebe Kinder, liebe Eltern,
langsam normalisiert sich das Leben und ab nächster Woche werden die allermeisten Kinder wieder den Kindergarten, die Krippe und den Hort besuchen. In der kommenden Woche stellen wir das letzte Mal für Euch Angebote, Beschäftigungsideen ab. Die Geschichten und Erklärungen über Corona bleiben weiterhin auf der Seite "Aktuelles - Corona-Kinder".

Hinter uns allen liegen anstrengende Wochen, aber wir hoffen sehr, euch mit den vielfältigen Ideen eine kleine Freude bereitet zu haben. Es war schön, dass wir dadurch mit euch weiterhin in Kontakt bleiben konnten und wir freuen uns schon sehr darauf, euch alle wiederzusehen.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns für Ihre vielen positiven Rückmeldungen!


02.06.2020 Aktion: "Unsere Welt bleibt bunt" - Vor unserem Eingang ist es bunt

02.06.2020 Aktion:

Unter dem Motto: „Unsere Welt bleibt bunt“ haben wir in der vorletzten Woche unsere Holzscheibenaktion gestartet.
Jedes Kind hat von uns eine Holzscheibe erhalten, und durfte diese nach Lust und Laune bemalen. Die kleinen Kunstwerke wurden als Gemeinschaftsarbeit vor den einzelnen Eingangsbereichen von Krippe , Kindergarten  montiert, als Zeichen der Hoffnung und des Zusammenhalts in dieser schwierigen Zeit.
Eine große Anzahl an Scheiben (Krippe 20 Stk / Kindergarten 78 Stk) sind bei uns eingegangen. Wir freuen uns, dass viele Kinder mitgemacht haben, und unsere Eingänge so farbenfroh geworden sind.
Allen Beteiligten, ein herzliches Dankeschön dafür!
Wir freuen uns schon, euch wiederzusehen. Einige schon jetzt, die nächsten am 15. Juni und wenn alles gut geht, sehen wir uns alle ab 01. Juli wieder.


30.05.2020 Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 30. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.

Die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen werden auf folgende Gruppen ausgeweitet:

  1. Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden
  2. Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen
  3. Geschwisterkinder, die mit den eben genannten Kindern in einem Haushalt leben und in derselben Einrichtung betreut werden.
  4. Parallel zum Schulbetrieb könnten zu diesem Zeitpunkt auch die Schüler der 2. und 3. Klassen und der weiteren Klassen an den Tagen, an denen sie den Präsenzunterricht besuchen, wieder in den Hort betreut werden. (auch vor dem Präsenzunterricht möglich)

Mehr neue Informationen unter Aktuelles - Informationen zu Corona - Eltern


28.05.2020 Neues Video für Euch

28.05.2020 Neues Video für Euch

Hallo liebe Kinder,
heute haben wir ein neues Video abgestellt. Christine erzählt euch eine Geschichte mit dem Kamishibai.
Wir haben uns auch wieder unterschiedliche Angebote mit Naturmaterialien und Alltagsmaterialien für euch überlegt.
Am Wochenende packt euren Rucksack und macht mit den Eltern eine Wanderung oder Radtour. Sucht nach den  Bildern in der Stadt Pfreimd und ihrer Umgebung, die auf euren Laufzettel sind.
Unsere Angebote werden am 30.05. wieder aktualisiert.

Viel Spaß beim Basteln, Spielen und Suchen


26.05. 2020 Suchspiel "Stadt Pfreimd und seine Umgebung"

26.05. 2020 Suchspiel

Liebe Kinder,
da das Pfingstwochenende und die Ferienzeit vor der Tür stehen und dieses Jahr viele Familien zuhause bleiben, haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt. Wir haben ein spannendes Suchspiel für Euch zusammengestellt! So könnt Ihr Euch zusammen mit den Eltern oder älteren Geschwistern auf die Suche nach bestimmten Orten in der Stadt Pfreimd und ihrer Umgebung machen. Welche dies sind und wie das Spiel genau funktioniert, erfahrt Ihr in einem Brief, der in diesen Tagen bei Euch im Briefkasten liegt.
Neben dem Spaß beim Suchen gibt es auch noch viele tolle Preise zu gewinnen!!!! Lasst Euch überraschen!
Also wir sind schon sehr gespannt, ob Ihr alles findet! Falls nicht, helfen Mama oder Papa bestimmt mit. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf Eure Rückmeldungen. Und nicht vergessen, nur wer mitmacht, kann gewinnen.
Die Gewinner werden am Mittwoch, den 17.06.2020 gezogen und telefonisch benachrichtigt.
Wir hoffen, Ihr macht alle eifrig mit.

Viel Spaß bei unserem Suchspiel!


20.05.2020 Herzliche Grüße zum Vatertag

20.05.2020 Herzliche Grüße zum Vatertag

Wie schon bei den Müttern, konnten wir aufgrund der Coronakrise auch für die Väter
leider nichts mit den Kindern zum Vatertag gestalten. Aber auch ihr, liebe Papas werdet nicht vergessen!
Wir haben etwas für euch vorbereitet und mit der Umsetzung haben wir die Mütter betraut, zusammen mit den eifrigen Kindern klappt das ganz bestimmt!
Für die tatkräftige Unterstützung allen Müttern, ein ganz herzliches Dankeschön!

Allen Papis wünschen wir auf diesem Weg einen schönen Vatertag,
an dem sie von ihren Liebsten verwöhnt und umsorgt werden.

Euer Kindergartenteam


19.05.2020 Informationen für die Kinder

19.05.2020 Informationen für die Kinder

Liebe Kinder,
ihr habt ja noch die Aufgabe für den Papa zu erfüllen und könnt auch die Holzscheibe noch anmalen.
Deshalb und wegen dem verlängerten Wochenende werden die Angebote nur einmal aktualisiert.
Viele Angebote dieser Woche könnt ihr auch im Freien mit Naturmaterialien durchführen.
Eine Geschichte ist abgestellt, etwas für unsere Vorschulkinder und natürlich wieder ein Suchbild von Christine.
Dieses Mal stellen wir auch Schneideübungen ab, mit Erklärung (einfache Übungen von Gutemama). Das nächste Mal werden die Übungen etwas schwieriger und zum Schluss gibt es den Scherenführerschein.
Tolle Schneideübungen findet ihr auch noch unter: https://www.gutemama.de/schneidenlernen/


19.05.2020 Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 14. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.

Die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen werden auf folgende Gruppen ausgeweitet:

  • Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind.
  • Geschwisterkinder der Vorschulkinder (Beim Begriff „Geschwisterkinder“ kommt es nicht auf das Verwandtschaftsverhältnis an, sondern die Kinder müssen in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Mehr neue  Informationen unter Aktuelles - Informationen zu Corona - Eltern


18.05.2020 „Unsere Welt bleibt bunt“

18.05.2020 „Unsere Welt bleibt bunt“

Die nächste Mitmachaktion ist zu Euch unterwegs, mit der wir unseren Zusammenhalt zum Ausdruck bringen möchten. Dabei werden wir einzelne Holzscheiben als Gemeinschaftsarbeit vor den Eingangsbereichen unserer drei Einrichtungen (Krippe, Kindergarten & Hort) aufhängen.
Die Kinder der Notbetreuung haben bereits ihre Scheiben bemalt.
Jedes Kind erhält von uns eine Holzscheibe, die es bemalen darf, so wie es ihm gefällt. Ideal zum Bemalen sind kräftige Farben, z.B. Fingerfarben oder Filzstifte. Ob Sonne, Blume, Herz oder kunterbunt, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich sind wir schon sehr gespannt auf die kleinen Kunstwerke!
Wir sammeln die Holzscheiben und hängen sie dann vor den jeweiligen Eingangstüren als Gemeinschaftswerk auf. Bitte legt die fertigen Scheiben (mit Namen versehen) vor die jeweilige Eingangstüre.
Je nachdem, welche Einrichtung ihr besucht, also vor die Krippen-, Kindergarten- oder Horttüre.

Viel Spaß beim Bemalen und Gestalten! Wir hoffen, ihr macht alle wieder mit, denn nur so wird unser Gemeinschaftsprojekt bunt und schön.
Allen, die unsere Aktion tatkräftig unterstützen und mitmachen schon jetzt ein ganz herzliches Dankeschön!
Wir freuen uns schon auf eure Ideen.


15.05.2020 Wir waren wieder auf Ideensuche

15.05.2020 Wir waren wieder auf Ideensuche

Wir waren wieder auf Ideensuche für euch und haben in dieser Woche weitere Spiele zum Thema „Natur“ (wie z.B. die Suche nach dem Schneckenkönig), aber auch noch andere spannende Aufgaben für euch gefunden, bzw. selbst gestaltet. (Zu finden unter Aktuelles - Informationen zu Corona - Kinder)
So wissen wir, dass einige von euch die „Such- und Findebücher“ sehr mögen. Christine hat das nun zum Anlass genommen, selbst solche Bilder für euch zu gestalten. Das erste Suchspiel gibt es schon heute, weitere Bilder folgen in den kommenden Wochen.
Alle Kinder, die unsere Fingerspiele vermissen, dürfen sich über unser neues Video freuen. Da haben wir dieses Mal verschiedene Fingerspiele für euch aufgenommen. Um welche es sich dabei handelt verraten euch die Bilder.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Suchen und Mitmachen!


11.05.2020 Wald und Wiese

11.05.2020 Wald und Wiese

In der letzten Woche lautete unser Thema "Wald und Wiese".
Hierzu haben uns viele Bilder erreicht, die uns zeigen, dass Ihnen unsere Ideen gefallen und die Kinder fleissig mitmachen. Das freut uns sehr und motiviert uns, weiter zu machen.
Eine kleine Auswahl der Bilder können Sie hier sehen. Wir freuen uns auch weiterhin über Ihre Bilder und Nachrichten.
In dieser Woche sagt der Wetterbericht schlechtes Wetter voraus, deswegen sind unsere Beschäftigungsvorschläge vor allem für den Innenbereich geeignet.


08.05.2020 Herzliche Grüße zum Muttertag

08.05.2020  Herzliche Grüße zum Muttertag

Leider konnten wir im Vorfeld nicht, wie normalerweise üblich, mit den Kindern für die Mamis
etwas Schönes vorbereiten. Das finden wir sehr schade, weil die Kinder immer voller Eifer
für Ihre Mamas gebastelt und gemalt haben.
Dieses gemeinsame Tun hat uns stets viel Freude bereitet und fehlt uns sehr.
In diesem Jahr haben wir diese schöne, verantwortungsvolle Aufgabe deshalb auf die Väter übertragen und wir sind sicher, dass sie die Herausforderung zusammen mit ihren Kindern gut geschafft haben.
Dafür allen fleißigen Papis ein ganz herzliches Dankeschön!!!

Allen Mamis wünschen wir auf diesem Weg einen schönen Muttertag,
an dem sie von ihren Liebsten verwöhnt und umsorgt werden.

                      Euer Kindergartenteam


07.05.2020 Freude verschenken - Schmetterlings-Aktion zu Muttertag

07.05.2020 Freude verschenken - Schmetterlings-Aktion zu Muttertag

Jedes Jahr im Mai besuchen wir mit den Kindern das Seniorenstift in Pfreimd. Die Kinder sagen ihr Muttertagsgedicht auf, singen ein Lied, tanzen und spielen den Bewohnern ein kleines Rollenspiel vor. Für viele ist das ein ganz besonderer Tag, auf den Sie sich schon lange vorher freuen.
Aus diesem Grund war es uns auch so wichtig, den Senioren und den Menschen, welche die Nachbarschaftshilfe betreut, eine Grußbotschaft der Kinder zukommen zu lassen. Sie sollen sehen, dass wir auch in diesem Jahr an sie denken.
Dank der fleißigen Kinder unserer Einrichtung und den Kindern der Stadt Pfreimd kamen weit über 400 selbstgestaltete Schmetterlinge zusammen! Diese wurden am Freitag überreicht und sorgen dafür, dass es am Muttertag strahlende Gesichter bei den Senioren gibt.
Allen Kindern, die mit viel Herzblut Schmetterlinge gebastelt haben, auf diesem Weg ein ganz herzliches Dankeschön! Dank eurer Bemühungen habt ihr vielen älteren Menschen trotz der schwierigen Umstände einen schönen Muttertag beschert.


30.04.2020 Danke - für die Blume, netten Bilder........

30.04.2020 Danke - für die Blume, netten Bilder........

Nicht nur die Kinder werden überrascht, sondern auch wir.
Wir danken allen Familien für die lieben Grüße, Briefe, Aufmerksamkeiten und guten Wünsche.
Das freut uns sehr und ist uns eine Motivation, so weiterzumachen.
Ihr Kindergarten - und Krippenteam


28.04.2020 Schmetterlinge gestalten und Freude verschenken

28.04.2020 Schmetterlinge gestalten und Freude verschenken

Wir haben eine neue Mitmachaktion gestartet, mit der wir unseren älteren Mitmenschen der Stadt Pfreimd eine Freude machen wollen, da gerade oft die Senioren unter dem Kontaktverbot besonders leiden.
Mit selbstgebastelten Schmetterlingen möchten wir ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Dazu brauchen wir die Mithilfe der Kinder, egal wie alt. Sie dürfen Schmetterlinge basteln und diese mit einem kleinen Zettel (mit Vornamen und Grußbotschaft) versehen und zu uns in den Kiga bringen. Vor unserem Eingangsbereich haben wir eine Wäscheleine angebracht, an welche die Schmetterlinge befestigt werden können.
Wir sammeln diese bis Do, den 07.05.2020. Anschließend sorgen wir dafür, dass die älteren Menschen die lieben Grußbotschaften erhalten. Sie gehen an die Bewohner des Seniorenstifts und die Mitbürger, welche durch die Nachbarschaftshilfe versorgt werden.
Allen Kindern, die durch ihr fleißiges Basteln dazu beitragen, diesen Menschen eine Freude zu bereiten, ein ganz herzliches Dankeschön!
Und eins ist ganz sicher: "Geteilte Freude ist doppelte Freude"


27.04.2020 "Was gerade los ist im Kindergarten"

27.04.2020

Nun sind schon sechs Wochen vergangen, seitdem wir uns das letzte Mal hier im Kindergarten gesehen haben. Eine echt lange Zeit!
Wir, die Großen sind jeden Tag hier um einige wenige "Notfallkinder" zu betreuen und wieder neue Aktionen und Nachrichten für euch zu planen:).
Wir hoffen sehr, dass euch unsere Videobotschaften und Briefe gefallen und ihr euch mit den Bastelaktionen die Langeweile etwas vertreiben könnt.

Wann wir uns alle im Kindergarten wiedersehen, wissen wir auch noch nicht, aber das wird wohl leider noch einige Zeit dauern. Was wir euch aber versprechen können, ist, dass wir ganz viel an euch denken, uns Bastelaktionen für euch überlegen und ihr weiterhin Briefe und Videobotschaften von uns bekommt. 
In unserem nächsten Brief, den wir gerade für euch vorbereiten, geht es um zwei verschiedene Aktionen. In der einen "Mitmach-Aktion" geht es dieses Mal darum, älteren Menschen eine Freude zu machen.
Die Zweite ist..... pssssst!...-Streng geheim! Diese Aufgabe darfst du nur mit deinem Papa zusammen ansehen und gestalten. Mamas sind dabei strengstens verboten! (Es hat etwas damit zu tun, dass bald Muttertag ist;)

Nun noch etwas sehr Wichtiges zum Schluss. Wir bekommen viele Briefe, E-Mails, Bilder usw. von Eltern und Kindern. Das freut uns sehr und verschönert unseren Tag. Macht bitte weiter so! Dank eurer farbenfrohen Bilder sind die Wände vor den Gruppenzimmern wieder schön geschmückt. Allen, die dazu beigetragen haben, ein ganz herzliches Dankeschön!


21.04.2020 "Nadel und Faden halten ALLES zusammen"

21.04.2020

Da sich die momentane Lage ab nächster Woche ändern wird und ab kommenden Montag die Maskenpflicht schon in Geschäften gilt, brachten unsere Rosi und Christine ihre Nähmaschinen mit in den Kindergarten. Den ganzen Vormittag über nähen sie fleißig Masken für Kinder und Erwachsene. Vielleicht benötigen wir diese ja auch in unseren Gruppen.
Wir alle helfen zusammen und unterstützen unsere beiden Näherinnen soweit es geht. Das Personal zeichnet die Vorlagen auf den Stoff, schneidet diesen aus und bügelt zum Schluss noch die genähten Masken. Da wir uns in Zweiergruppen aufgeteilt haben und jeder Hand in Hand arbeitet, wird eine schnelle Maskenproduktion ermöglicht.

Wir möchten uns bei allen Eltern bedanken, die uns Stoffreste vor die Kindergartentüre legen und diese uns zur Verfügung stellen.


20.04.2020 "Achtung - Verlängerung der Betretungsverbote für Kiga., Krippe und Hort über den 26. April hinaus / Erweiterung der Notbetreuung ab 27. April 2020"

Im Laufe dieser Woche (KW 17) wird eine weitere Verlängerung der Betretungsverbote über den 26. April hinaus erfolgen, die mit einer behutsamen Erweiterung der Notbetreuung einhergehen wird.

Unter Aktuelles - Informationen über Corona - sind alle wichtigen und die aktuellsten Informationen (Stand 20.04.2020) für unsere Eltern eingestellt, aber auch für unsere Kinder sind unterschiedlichste Geschichten und Angebote hinterlegt.


15.04.2020 Die Schlange der Gemeinschaft wächst

15.04.2020  Die Schlange der Gemeinschaft wächst

Ein großes Dankeschön an alle Kinder, die einen Stein für unsere Steinschlange gestaltet und so ihre Verbundenheit und Gemeinschaft ausgedrückt haben.
Wenn wir Erzieherinnen morgens den Kindergarten betreten, fällt unser erster Blick auf die bunt bemalten Steine und zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. So kann der Arbeitstag gut beginnen. Es freut uns sehr, dass die Schlange täglich länger wird. Falls ihr noch keinen Stein dafür verziert habt, könnt ihr das gerne noch nachholen und sie so weiter wachsen lassen.
Ansonsten schaut sie euch doch mal genauer an, wenn ihr einen Spaziergang mit euren Eltern macht. Es lohnt sich!
 

Heute 16.04. haben wir von zwei Jungs ein E-mail erhalten, sie zählen jeden Tag die Steine - es sind Stand 16.04. schon 141 Steine. Toll und DANKE für die Mail.

24.04. 20  Paul und Anna kamen vorbei und zählten 201 Steine - die Schlange wird immer bunter und länger.

04.05.20 Luis hat heute 267 Steine gezählt.


09.04.2020 „Der Osterhase war da!“

09.04.2020  „Der Osterhase war da!“

Liebe Kinder, liebe Eltern!
Endlich ist es soweit! Nur noch wenige Tage bis zum Osterfest.
Leider konnten wir uns nicht zusammen auf die Osterzeit vorbereiten, da die Einrichtung immer noch geschlossen ist.
Trotz allem hat der liebe Osterhase an uns gedacht und für alle Kinder ein leckeres Osternest vorbeigebracht. Da ihr alle zu Hause bei Mama oder Papa seid haben wir uns dazu entschlossen, das Osternest zu euch zu bringen.
Am Vormittag haben wir uns auf den Weg gemacht und die mit Schokolade gefüllten Osternester vor eure Haustüre gestellt. Einige Familien haben wir dabei im Garten angetroffen und mit ihnen ein kurzes Gespräch geführt. Uns hat es sehr gefreut zu sehen, dass es euch gut geht. Außerdem haben wir auch tolle Regenbogenbilder an euren Fenstern gesehen.
Wir hoffen ihr habt euer Osternest entdeckt, in dem auch ein Brief an euch gerichtet war.
Darin ist eine neue Aufgabe enthalten. Wie auch bei der Regenbogenaktion, hoffen wir auf eure zahlreiche Unterstützung. Die Steinschlange hat bereits ihren Anfang gemacht.

Das gesamte Team von St. Martin wünscht allen Kindern und Eltern
frohe Ostern und schöne Feiertage!
Bleibt weiterhin gesund!


06.04.2020 Gemeinsam sind wir stark !!!!

06.04.2020 Gemeinsam sind wir stark !!!!

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Wir wollen uns ganz herzlich für die zahlreichen Rückmeldungen zu unserem Brief bedanken!

Täglich hängen mehr bunt bemalte Regenbögen an unserem Zaun, wir bekommen liebe Briefe, Selbstgebasteltes und Emails von euch und sogar ein Kuchen hat uns erreicht.

Dafür ein großes DANKESCHÖN!

Gemeinsam schaffen wir diese Zeit und wir freuen uns jetzt schon, wenn aus den Gruppenzimmern wieder freudiges Kinderlachen erklingt.

Bleibt weiterhin gesund und tapfer, genießt trotz allem die Osterfeiertage und das schöne Wetter. Vielleicht helfen Euch auch unsere Angebote, wenn einmal Langeweile herrscht. (unter Aktuelles - Corona - Informationen für Kinder)  Viel Spaß dabei.

                                  Alles wird gut!!!

                            


30.03.2020 Besondere Grüße aus dem Kindergarten, Krippe und Hort

30.03.2020 Besondere Grüße aus dem Kindergarten, Krippe und Hort
Was machen eigentlich Erzieherinnen ohne Kinder im Kindergarten, Krippe und Hort?

Tja, vielleicht das, was Ihr, liebe Kinder, auch macht, wenn Ihr nicht mehr genau wisst, was für Sachen Ihr alles in Eurem Zimmer habt. Wir haben erst mal aufgeräumt und saubergemacht. Jetzt wissen wir wieder, was wir alles haben und wo wir es finden. Das ist prima!
Dann machen wir uns Gedanken, wie es weitergeht, wenn Ihr wiederkommt. Wir bereiten unser Projekt vor und sammeln viele Ideen. Außerdem überarbeiten wir die Konzeption der Einrichtung.

Allerdings sind wir nicht alle in der Einrichtung. Einige von uns sind auch zuhause und bauen Überstunden ab, um ihre Kinder betreuen zu können. Wir halten täglich die Stellung, um uns um die wenigen gesunden Kinder kümmern zu können, deren Eltern ganz dringend gebraucht werden, um zu helfen, dass wir alle mit dem Corona Virus zurechtkommen.

Wir vermissen Euch und wünschen uns nichts mehr, als bald wieder mit Euch Kindern zusammen zu sein! Und wenn dieser Zeitpunkt kommt, werden wir uns wieder neu zusammenfinden, neue Werte in unserem Leben erkennen.

Es ist ganz schön ruhig ohne Euch ALLE.
Ihr dürft uns ruhig mal anrufen und uns erzählen, wie es Euch geht. Wir freuen uns, wenn wir von Euch hören.
Wir wünschen Euch von ganzem Herzen Gesundheit.


Achtung - Kindergarten, Krippe und Hort vom 16.03. - 19.04.2020 geschlossen

Unter Aktuelles - Informationen über Corona - sind alle wichtigen und die aktuellsten Informationen (Stand 21.03.2020) für unsere Eltern eingestellt, aber auch ein Video und eine Geschichte für unsere Kinder zur Erklärung dieser Krankheit.

 


05.03.2020 Was blüht denn da?

05.03.2020 Was blüht denn da?

Dem Frühling auf der Spur

Auf der Suche nach dem Frühling waren die Kindergartenkinder bei ihren Spaziergängen.
Es dauerte nicht lange, da entdeckten sie die ersten Frühlingsboten. Schneeglöckchen und Krokusse wurden von den kleinen Entdeckern sofort gesehen und erkannt.
Doch auch eine große Fläche mit vielen kleinen gelben Blumen beschäftigte die Kinder. Nach genaueren Untersuchungen wurden sie als Winterlinge erkannt.
"Mit allen Sinnen entdecken" - ist ein wichtiger Grundsatz unseres pädagogischen Konzepts. An den Blüten der Zaubernuß und der Kornelkirsche schnupperten die Kinder ebenso intensiv, wie an den ersten Gänseblümchen. Sie fühlten ganz vorsichtig, wie weich die zarten Blüten und Knospen sind.

Der Frühling war aber auch zu hören. So lauschten unsere kleinen Entdecker den Vögeln, die lautstark mit ihrem Gezwitscher den Frühling verkündeten.
Da fiel den Kindern ein, dass auch die Störche von ihrem Winterquatier wieder zurück waren. Der spontane Besuch beim Storchennest war jedoch leider nicht von Erfolg gekrönt. Das Storchenpaar war nicht zuhause, sie waren wohl auf Futtersuche, wie ein Kind anmerkte.

In den Büchern wurden anschließend im Kindergarten die Frühlingsboten wieder gesucht und entdeckt.
 


27.02. + 28.02.2020 Personal beginnt mit der Qualifizierung "Fachpädagogen für Wald- und Naturpädagogik"

27.02. + 28.02.2020 Personal beginnt mit der Qualifizierung

In der Natur ist ganzheitliches Lernen möglich, das die geistige, emotionale, soziale und motorische Entwicklung des Kindes fördert. Die Natur bietet den Kindern Raum und Zeit, um ihre Bedürfnisse nach Bewegung auszuleben. Natur regt alle Körpersinne an und fördert die Kreativität und Phantasie.
Naturbegegnung ist Ausgangspunkt für Umweltbildung im Elementarbereich und bei Schulkindern.
Ziel ist hierbei die Bildung von Werten. Kinder sollen lernen die Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren und sie als unersetzlich und verletzbar wahrzunehmen. So entwickeln sie ein ökologisches Verantwortungsgefühl.

Dipl. Biologin und Umweltpädagogin Heidrun Albrecht informierte in den ersten beiden Tagen über die Natur- und Waldpädagogik in Bezug auf den Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Neben den theoretischen Grundlagen folgten viele praktische Einheiten.

Das Personal wanderte zum Bruckmühlberg und erlebte dort verschiedende Angebote für Krippen-, Kindergarten und Hortkinder.

Die Qualifizierung durch die Ressourcen Werkstatt Bamberg ist in fünf Blöcken unterteilt.

Block 1: Haltung zur Natur und Wald, was verbinde ich damit
Block 2: Waldpädagogik - den Erlebnisraum Wald erschließen
Block 3: Kräuterpädagogik in der KiTa
             Naturhandwerk - Die Natur mit den Händen begreifen
Block 4: Erlebnispädagogik - ganz praktisch
Block 5: Freilandpädagogik - immer draußen sein - bei jedem Wetter
Block 6: Projektpräsentation - Reflexion des eigenen Tun - des eigenen Lernens


Rosenmontag - Faschingstrubel im Märchenland

Rosenmontag - Faschingstrubel im Märchenland

Das bunte Faschingstreiben begann bereits am Morgen. In jeder Gruppe konnten die Kinder im Begrüßungskreis ihre Kostüme präsentieren. Stolz zeigten sich Prinzessinnen, Eisköniginnen, Drachen, Rotkäppchen usw. passend zu unserem Thema „Komm mit ins Märchenland“.
Viel Freude hatten die Kinder bei den Faschingsspielen „Reise nach Jerusalem“, Topfschlagen, Verzauberter Teller und noch viele mehr. Bevor der wilde Fastnachtstanz auf der Diele stattfinden konnte gab es zur Stärkung einen Fastnachtsschmaus.
Und dann hieß es „Musik an und losgetanzt!“ Alle Gruppen trafen sich auf der Diele und tanzten zu Liedern wie das Fliegerlied, das Flumi-Lied, Ententanz oder den Körperteileblues. Immer wieder zog die Kinderschar mit einer Polonäse durch unsere Einrichtung.  Bewegung, Spaß und Freude am gemeinsamen Tun standen am Rosenmontag im Vordergrund.


20.02.2020 Verrückte Donnerstag im Seniorenheim

20.02.2020 Verrückte Donnerstag im Seniorenheim

Beim Seniorenfasching im Seniorenheim St. Johannisstift gab es Spaß und gute Laune. Den Frohsinn brachten die Kinder und die Stullner Faschingsgarde mit. Mit lustigen Faschingsliedern und Kostümen eröffneten unsere Kinder den Seniorennachmittag. Engagiert sangen die Kinder aus voller Kehle und tanzten zu verschiedenen Faschingsliedern“. Die Seniorinnen und Senioren klatschten dazu und machten auch beim abschließenden Lied "Rucki-Zucki" sichtlich begeistert mit. Die Kinder freuten sich sehr über ihre "Gage" - einen leckeren Faschingskrapfen.


29.01.2020 Der erste Schnee

29.01.2020  Der erste Schnee

Hurra, der erste Schnee!

Die Kinder haben schon lange darauf gewartet. Nun waren sie sehr glücklich, im Schnee zu spielen. Es wurden Schneekugeln geformt, Schneebälle geworfen und das Allerschönste war mit dem Po  den Rodelberg runter zu sausen.

Immer wieder hörten wir: "Wir haben zu wenig Schnee", denn die Kinder wollten einen großen Schneemann bauen, und so wurde es leider nur ein kleiner Geselle.

"Der erste Schnee der Saison ist einfach etwas ganz Besonderes für die Kinder und das Strahlen in ihren Augen macht einen das sehr deutlich"
 


27.01.2020 Komm mit ins Märchenland

27.01.2020 Komm mit ins Märchenland

Im Fasching dreht sich bei uns alles um das Thema "Märchen". Unsere Einrichtung verwandelt sich in dieser Zeit in einen Märchenwald. Unter dem Motto:"Komm mit ins Märchenland" werden wir am Rosenmontag mit den Kindern auf der Diele tanzen, lustige Spiele spielen und Fasching feiern. Märchenerzählungen, Quatsch- und Klanggeschichten und Reime runden das Thema ab.

Im Märchen geht es immer um "Gut" gegen "Böse" und so durchleben die Kinder bei der Erzählung starke Gefühle. Besonders im Märchen liegen "Gut" und "Böse" sehr weit auseinander, das hilft den Kinder, sich zu orientieren und sich mit dem "Guten" zu identifizieren. Da es immer ein "Happy End" gibt und das "Böse" seine gerechte Strafe erhält, entwickeln die Kinder eine positive Grundeinstellung, Mut und Zuversicht. Auch für die wichtige Werte- und Moralentwicklung leisten Märchen einen wichtigen Beitrag.


21.01.+22.01.20 Psychomotorik für die Eltern

21.01.+22.01.20 Psychomotorik für die Eltern

Der kürzlich stattgefundene Elternabend:"Psychomotorik" fand bei den Eltern großen Anklang. An zwei Abenden erfuhren sie was "Psychomotorik" ist und welche positiven Auswirkungen diese auf die kindliche Entwicklung hat. Der informative Vortrag wurde durch anschauliche Videosequenzen ergänzt, sodass die Teilnehmer einen guten Einblick in dieses Thema erhielten.
Darüber hinaus durften die Teilnehmer dann selbst Teile einer Psychomotorikstunde ausprobieren. So hatten sie viel Spaß beim Bewegungsspiel "Bratkartoffel" und probierten anschließend aus, was man mit Schwämmen und Meterstäben alles bauen kann.
Den Abschluß bildete, wie bei einer Psychomotorikstunde auch, eine Entspannungsübung.
Entspannt und gut informiert traten die Eltern den Heimweg an.


07.01.2020 Wir kommen aus dem Morgenland

07.01.2020 Wir kommen aus dem Morgenland

Unsere Kinder staunten nicht schlecht, als es durch den Kindergarten halte:
"Wir wünschen euch ein frohes Jahr, Kaspar, Melchior und Baltasar".
Die Sternsinger kamen heute zu uns in den Kindergarten und in die Krippe.
Als Heilige Drei Könige verkleidet zogen die Schüler an diesem Morgen von Gruppe zu Gruppe. Die Sternsinger haben eigens für ihre Hilfsaktion ein Gedicht und das Sternsingerlied vorgetragen. Der symbolischen Schriftzug "20+C+M+B+20" wurde an jeder Gruppentüre angebracht.
Besonders freute sich das Personal, dass auch ehemalige Kindergartenkinder unter den Sternsingern waren.

 

 


Weihnachtszeit

Weihnachtszeit
Zeit, Innezuhalten und das vergangene Jahr
mit all seinen Höhen und Tiefen Revue passieren zu lassen.
Zeit, um all das Alte loszulassen und dem neuen Jahr
mit Zuversicht und Freude entgegen zu treten.
Zeit für unsere besten Wünsche für Dich:
Freude, Besinnlichkeit, Ruhe und Herzenswärme

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten dies zum Anlass nehmen, um uns bei allen Eltern, bei unserem Träger der Stadt Pfreimd, den Vereinen und Institutionen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zu bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes, gesundes neues Jahr 2020. 


09.12.2019 "In der Weihnachtsbäckerei…“

09.12.2019

Eine Interessengruppe der Kinder und Erzieherinnen machten sich auf dem Weg zum Seniorenstift, um gemeinsam mit den Bewohnern die ersten Weihnachtsplätzchen zu backen. Die Senioren freuten sich ebenso wie die Kinder, dass an diesem Vormittag eine Backaktion stattfand. Herr Helmut Schmidt bereitete gemeinsam mit seinem Küchenteam den Teig vor. Die Senioren erklärten den Kindern gerne, wie dick der Teig sein musste oder wie man ihn ausrollt, ohne dass etwas am Nudelholz kleben bleibt.Und auf jeden Fall sollte er zur Kontrolle zwischendurch probiert werden!
Alle machten auch reichlich Gebrauch von den bunten Verzierungen - und das ein oder andere bunte Streusel wanderte auch schon mal direkt in den Mund… Nach und nach entstanden so mehrerer Bleche voll mit weihnachtlichen Leckereien, deren Duft durch die ganzen Räumlichkeiten strömte. Spätestens jetzt wurde sicherlich jedem ein wenig weihnachtlich zumute.
Eine gelungene Aktion, die bei den Kindern und den Senioren sehr gut ankam”.


06.12.2019 Adventbräuche im Wandel

06.12.2019 Adventbräuche im Wandel

Vor Weihnachten pflegen wir Bräuche und lassen Traditionen aufleben. Die Weihnachtsbräuche haben allesamt eine Geschichte. Sie stehen für Beständigkeit und dennoch sind sie zeitgemäß. Das Brauchtum passt sich unseren Lebensumständen immer wieder neu an.
Diese Tatsache vermittelte die Museumsleitung Frau Carola Reul im historischen Turmmaurerturm auch unseren Vorschulkindern. Sie erarbeitete mit den Kindern verschiedene Bräuche und deren Veränderungen bis heute.

Ein schöner Brauch ist es, die Wohnung liebevoll zu schmücken. Dies war schon vor 200 Jahren Tradition.
Folgende Bräuche haben wir kennengelernt:

  • Barbarazweige
    Frau Reul zeigte den Kindern zuerst die Barbarazweige und erarbeitete mit ihnen deren Bedeutung. Unsere Kinder kennen diesen Brauch, da auch wir am 4. Dezember Barbarazweige in unsere Zimmer holen.
  • Der erste Adventkranz
    Der erste Adventkranz wurde in Hamburg aus einem alten Kutschenrad mit 28 Kerzen geschmückt. Daraus entstand aus Platzgründen der Adventkranz mit 4 Kerzen.
  • Paradeisl
    In Bayern wurde das Paradeisl vor Weihnachten gestaltet. Ähnlich wie der Adventskranz hat das Paradeisl vier Kerzen, die an den Adventssonntagen und am Hl. Abend entzündet werden. Das Gesteck besteht aus Äpfeln und dünnen Ästen, die zu einer Pyramide zusammengesteckt werden.
  • Beim Adventkalender gab es unterschiedlichste Varianten
    Die Eltern malten 24 Kreidestriche – die Sonntage mit längeren– an Schranktüren oder auch Türstöcken. Die Kinder durften dann jeden Tag einen Strich wegwischen.
    Oder die Kinder durften täglich einen Strohhalm in die Krippe legen, damit das Jesuskind schön weich liegen möge.
    Danach kam der erste Adventkalender, bei dem die Kinder Türchen öffnen durften. Zum Vorschein kam keine Schokolade und kein Spielzeug, sondern ein kleines Bild.
  • Der Christbaum
    Aus Platzgründen wurde der erste Christbaum nicht aufgestellt, sondern an der Decke auf gehangen. Früher schmückte man ihn mit Essbarem. Nach den Feiertagen durften die Kinder den Baum plündern.

An diesem Vormittag erlebten unsere Kinder eine kleine Zeitreise ins Damals. Als Abschluss durften die Kinder ihr eigenes kleines Paradeisl selbstgestalten und mit nach Hause nehmen.


05.12.19 " Sei gegrüßt, lieber Nikolaus"

05.12.19

Wie jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit ist der Besuch des heiligen Nikolaus ein ganz besonderes Erlebnis.
Die Kinder waren aufgeregt und ganz unruhig, denn schließlich hatte sich für heute der Nikolaus angesagt. Dann war es soweit, sie hörten ein leises Bimmeln, es klopfte und der Nikolaus stand bei uns im Turnraum. Mit einem traditionellen Nikolauslied und einem Nikolausgedicht begrüßten die Kinder den Bischof.
Es gab viel Lob vom Nikolaus für die tollen Beiträge der Kinder verbunden mit dem Hinweis, dass sie auch Gutes tun können, in dem sie mit anderen teilen oder jemandem helfen.
Dann hat der Nikolaus seinen Sack geöffnet und jedem Kind ein kleines Nikolaussäckchen ausgeteilt. Mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ haben sich die Kinder beim Nikolaus bedankt, daraufhin hat sich der Nikolaus verabschiedet. Wir danken dem Nikolaus sehr für seinen Besuch und hoffen, dass er auch im nächsten Jahr wieder Zeit für uns hat.


04.12.2019 Die 1.Kerze brennt

04.12.2019  Die 1.Kerze brennt

Erwartungen, unheimliche Fröhlichkeit, Genüsse, Spannung und Spiel, all das ist der Advent bei uns im Kindergarten.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist mit allen Sinnen erlebbar, die Kinder können sie riechen, sehen, hören und schmecken. Kerzen- und Weihnachtplätzchenduft strömt durch das Haus und verbreitet den besonderen Geruch von Weihnachten.
Aus den Gruppenräumen erklingen Advents- und Weihnachtslieder. Die Erzieherinnen erzählen Adventsgeschichten und die Weihnachtsgeschichte. Der Adventskranz und der Adventskalender strukturieren die Adventszeit, die Kinder sehen, wie die Zeit kürzer wird bis Weihnachten. Die Weihnachtskrippe steht in der Halle und Sterne kleben am Fenster. Weihnachtsgeschenke werden gebastelt.
Den Abschluss der Advents- und Weihnachtszeit bildet die gemeinsame Weihnachtsfeier.

So wird der Advent in der Einrichtung zu einer wunderschönen und intensiven Zeit.


20.11.2019 Vogelfutterplätzchen selber machen

20.11.2019 Vogelfutterplätzchen selber machen

Der Winter kann kalt und lang sein. Vor allem Vögel haben es dann schwer genug Futter zu finden um dieser kalten Jahreszeit gut zu überstehen. Um den Vögeln zu helfen stellte eine Interessengruppe „Vogelplätzchen“ her. Nachdem die Kinder erfahren haben, dass die Vögel im Winter gern Sonnenblumenkerne, Rosinen, Hirse, Haferflocken und gehackte Nüsse fressen und sie im Winter kaum Futter finden, wurden die Arbeitsschritte genau erklärt. Zuerst wurde das Kokosfett geschmolzen, dann gaben die Kinder das Maismehl und die besprochenen Zutaten hinzu und verrührten es kräftig zu einer festen Masse. Die Mischung wurde anschließend in die vorbereiteten Plätzchenförmchen gefüllt.
Die verschiedenen Futterplätzchen verteilten die Kinder an den Bäumen und Sträuchern in unserem Garten. Unsere gefiederten Freunde werden sich mit einem spannenden Knabberschauspiel, direkt vor unserem Fenster, bei den Kindern bedanken.


19.11.2019 Vogelhäuschen für unsere heimischen Vögel bauen

19.11.2019 Vogelhäuschen für unsere heimischen Vögel bauen

Am besten lernen die Kinder die heimischen Vögel - zumindest die, die im Winter nicht in den Süden ziehen, am Futterhäuschen kennen.
Kinder sollten schon im frühen Alter einen Bezug zur Natur entwickeln und hierbei möglichst selbst aktiv werden. Deshalb unterstützte uns bei diesem Vorhaben der Obst-und Gartenbauverein.
In der Lernwerkstatt hatten Herr Bartmann, Herr Kumeth und Herr Fraß schon alles vorbereitet, um gleich mit den erwartungsfrohen Kindern der Interessengruppe „Vogelhäuschen bauen“ loslegen zu können.
In kleinen Gruppen durften die 4-6 jährigen ihr eigenes Futterhäuschen herstellen. Aufmerksam folgten die Kinder Schritt für Schritt den Anleitungen der drei Herren. Zu Beginn arbeiteten die Mädchen und Jungen mit den Holzbrettern, die vom Gartenbauverein bereitgestellt und vorgefertigt waren. Die Holzbretter mussten mit einem Hammer zusammengenagelt und mit einem Akkuschrauber zusammengeschraubt werden. Anschließend wurde das Dach noch bunt bemalt.
Das bereit gestellte Futter, duften die Kinder selbst mischen und ins Futterhäuschen einfüllen. Sie erfuhren, dass sich Sonnenblumenkerne, Hirse, Haferflocken und gehackte Nüsse besonders gut zum Füttern der Vögel eignen.
Die begeisterten Kinder waren mit vollem Ehrgeiz bei der Sache.


15.11.2019 Bundesweiter Vorlesetag

15.11.2019 Bundesweiter Vorlesetag
Während der Vorlesestunde aufstehen und bewegen – das macht Spaß

Die Geschichten nicht nur hören, sondern mit allen Sinnen erleben!
Bewegungsgeschichten standen in unserem Kindergarten bei dem diesjährigen „Bundesweiten Vorlesetag - Sport und Bewegung“ im Vordergrund.
In Absprache mit den Erzieherinnen wurden die Kinder nach verschiedenen Altersklassen in Kleingruppen aufgeteilt.
Um 10 Uhr wurde es ruhig im Kindergarten:

  • Die Vorschulkinder durften in die Schule. Dort hatten die Schüler der M9 b verschiedene Bewegungsgeschichten für unsere Kinder vorbereitet.
  • Unsere 3-4jährigen könnten in ihrer gewohnten Umgebung mit den Lesepaten Geschichten in Bewegung umsetzen. z.B. die Geschichte vom Hasen „Hei du da“
  • Die 4-5jährigen machten sich auf den Weg zur Bücherei und hörten die Geschichten "Schau mal, was ich schon alles kann"und "der Zahnputztag im Zoo". Anschließend durften Sie in der Bücherei noch selbst schmöckern.

Die Kinder hatten dabei die Möglichkeit, das Gehörte in Bewegungen umzusetzen und so die Geschichte - zu ihrer eigenen zu machen. So hatten sie nicht nur viel mehr Spaß, sondern nahmen den Inhalt des Gehörten zumeist auch viel besser auf. Außerdem fördern Bewegungsgeschichten die Kreativität und Phantasie und haben einen positiven Einfluss auf das eigene Selbstwertgefühl.

Das Team bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die Unterstützung. Dank Ihnen konnten wir den Kindern gemeinsam einen lesefrohen und bewegungsreichen Tag bereiten.


14.11.2019 Apfelbäume für das Neubaugebiet

14.11.2019 Apfelbäume für das Neubaugebiet

Voller Tatendrang war unsere Interessengruppe „Bäumepflanzen“ auf dem Weg zum Neubaugebiet in der Nabburger Straße. Dort angekommen warteten schon Herr Pamler und weitere Bauhofmitarbeiter um mit den Kindern verschiedene Apfelbäume zu pflanzen. Jeden einzelnen Schritt dürften Sie selbst durchführen und Ihnen wurde alles genau erklärt.
In den nächsten Jahren können unsere Kinder beobachten, wie sich die Obstbäume entwickeln, wann sie Blätter bekommen und wann sich die ersten Blüten und Früchte zeigen".


10.11.2019 Tausend Lichtlein in der Nacht

10.11.2019  Tausend Lichtlein in der Nacht

Sankt Martin zu Ehren erhellten die leuchtenden Laternen der Kinder die Dunkelheit. Und damit bringt der Martinstag auch im Übrigen Sinne Licht ins Dunkel. Martin ist einer der beliebtesten Heiligen und wird weit über die katholische Kirche hinaus geschätzt.
Der Martinszug ist dafür ein schöner Beweis. Alle Kinder, gleich welcher Herkunft oder welchen Glauben sie haben, freuten sich auf diesen Tag. Diesen Brauch pflegen wir jedes Jahr. Neben der Zugroute durch die Straßen von Pfreimd lockte auch die traditionelle Mantelteilung im Seniorenheim.
Schön, dass Sie dabei waren und das traditionelle Fest gemeinsam mit uns gefeiert haben.


31.10.2019 Kindergarten und Hort pflanzen gemeinsam verschiedene Obstbäume

31.10.2019 Kindergarten und Hort pflanzen gemeinsam verschiedene Obstbäume

Es war kalt, als die Kindergarten- und Hortkinder mit Schaufeln und Gießkannen ausgerüstet auf der großen Wiese in Hohentreswitz ankamen.
Begrüßt wurden wir von der Familie Dietmar Maier, welche die Streuobstwiese anlegen, und Herrn Reinhold Kumeth vom Obst- und Gartenbauverein. Aufmerksam lauschten die Kinder den Erklärungen von Herrn Kumeth, wie ein Obstbaum richtig gepflanzt wird. Es wurden an diesem Tag Äpfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäume gepflanzt.
So lernten die Kinder beispielsweise dass ein Gitterdraht verhindert, dass die Wühlmäuse die Baumwurzeln fressen. Dann beobachteten die Kinder, wie Herr Kumeth den neu gepflanzten Obstbaum mit einem Pfahl und einem Kokosfaserstrick fixierte, damit der Baum gut anwachsen kann.
Nun durften die fleißigen Helfer selbst Hand anlegen und die Bäume einpflanzen. Mit Erdbohrern bohrten die Hortkinder Löcher und schaufelten die Erde heraus und brachten den Gitterdraht ohne Falten in die Pflanzlöcher. Anschließend wurden die Obstbäume  eingesetzt. Für die Kindergartenkinder hieß es fleißig Erde schaufeln, damit alle Wurzeln bedeckt sind. Natürlich durfte der Naturdünger nicht fehlen. Zum Schluss brachten alle Kinder Gießkannen mit Wasser zum Angießen.
Zur Stärkung wurde eine Brotzeitpause eingelegt. Als Nachspeise spendierte Familie Maier für jedes Kind Schaumküsse, welche mit Genuss verzehrt wurden.

Diese Aktion wurde durch die Familie Maier möglich, die diesen Tag vorbereiteten, den Kindern viel erklärten und ihnen so einen tollen Tag mit vielen neuen Erfahrungen ermöglichten.

Die Pflanzaktion wurde vormittags und auch noch nachmittags durchgeführt. Die Kinder waren trotz der Kälte mit vollem Eifer und großem Spaß dabei.
Um zu sehen, wie sich die Bäume entwickeln, sind weitere Besuche auf der angelegten Streuobstwiese geplant. Zur Vertiefung ihres Wissens kommen im Hort, sowie im Kindergarten verschiedene Bücher und andere Informationsmaterialien zur Anwendung.


18.10.2019 Unsere Einrichtungen erhalten das Psychomotorik-Zertifikat

18.10.2019 Unsere Einrichtungen erhalten das Psychomotorik-Zertifikat

In einer elftägigen Fortbildung hat jedes Teammitglied die Qualifizierung zur Psychomotorik erhalten.
Das diese Weiterbildung in dieser Form möglich war, haben wir unseren 1. Bürgermeister Richard Tischler und allen Stadträten der Stadt Pfreimd zu verdanken.
Recht herzlichen Dank sagen die Mitarbeiter des Kindergartens St. Martin mit Krippe und Hort. 

Auch bei der Bildungsakademie "feinSchliff" möchten wir uns für die Möglichkeit der Inhouse - Qualifizierung bedanken.

Was ist Psychomotorik?
Bei der Psychomotorik geht es um die Stärken der Kinder!

Vom inklusiven Angebot der Psychomotorik profitieren grundsätzlich alle Kinder.
In Bewegungsspielen, dem Ausprobieren und Experimentieren mit Alltagsmaterialien und dem Gestalten von selbstgewählten Bauwerken lernen sie vor allem eins kennen: ihre eigenen Stärken. Denn die Pädagogik der Psychomotorik ist so aufgebaut, dass alle Kinder positive Erfahrungen sammeln und wertschätzende Rückmeldungen vom Personal erhalten.
Die Erfahrung "Ich kann`s bzw. ich schaff`s" baut ein riesiges Motivationsfundament, auf dem Weiterentwicklung auch mal mit Frustrationen möglich wird.
Auf dieser Basis lernen die Kinder "im Spiel" Sprache, den Umgang mit Zahlen und Buchstaben, physikalische Phänomene, soziale Kompetenzen, das Regulieren von Emotionen, einfach alles, was sie für`s Leben brauchen!
 


23.10.2019 Herbstzeit im Kindergarten

23.10.2019 Herbstzeit im Kindergarten

Bei uns im Kindergarten dreht sich derzeit alles um das Thema "Herbst".
So haben die Kinder vieles über die Ernte gelernt und auch selbst Obst und Gemüse geschnitten und zu schmackhaften Gerichten verarbeitet.
Während eine Gruppe leckere Kürbissuppe zubereitet hat, kochten die anderen Kinder Kartoffelbrei, oder ließen sich den selbstgebackenen Apfelkuchen schmecken.
Mit großem Eifer wurden bei Spaziergängen und beim Aufenthalt am Eixlberg bunte Blätter, Rindenstücke und viele weitere "Herbstschätze" gesammelt und anschließend im Kindergarten zu lustigen "Waldgeistern" verbaut oder auch als Legematerial bei den Herbstgeschichten verwendet. Die lustigen Gesellen zieren jetzt den Garten.
Unsere Sonnenblumen durften die Kinder mit einer Pinzette entkernen und somit haben wir gleich unser Vogelfutter für den Winter, zugleich war es eine tolle Feinmotorikübung.

Es hat uns allen viel Spaß und Freude bereitet und wir haben den Herbst mit seiner Vielfalt kennengelernt und werden in den nächsten Wochen noch vieles kennenlernen.


17.10.2019 Kinder pflanzen „Dankeschön-Bäumchen“

17.10.2019 Kinder pflanzen „Dankeschön-Bäumchen“

Endlich war es soweit. Unsere diesjährigen Vorschulkinder durften mit Herrn Gerhard Pamler zwei Obstbäume, die von unseren Vorschulkindern vom letzten Jahr als Abschiedsgeschenk bestellt wurden, pflanzen.
Jetzt beginnt die Baumpflanzzeit und die Kinder standen schon mit Schaufeln bereit um beim Einpflanzen der Kirschbäume mitzuhelfen. Während der Pflanzaktion erklärte Herr Pamler jeden einzelnen Arbeitsschritt, den sie dann gemeinsam durchführten. Mit einem kräftigen Spatenstich entfernte Gerhard Pamler das Gras und die Kinder durften die Pflanzgrube ausheben, den Dünger einbringen u.v.m.
Jetzt sind es noch kleine Bäumchen, aber so wie unsere Kinder wachsen, gedeihen die Bäume und schon in ein paar Jahren können wir nicht nur Äpfel ernten, sondern auch Schattenmorellen pflücken.
 


15.10.2019 Dem Herbst auf der Spur

15.10.2019 Dem Herbst auf der Spur

Die Kinder machten sich auf eine spannende Spurensuche zum Eixlberg. Besonders groß war die Freude als sie als Detektive durch den Wald streifen konnten. Neugierig und aktiv schauten sich die Kinder die Veränderungen der Natur an, beobachteten die verschiedenen Blätterfarben und -formen und entdeckten sogar noch Schmetterlinge.
Sie haben herausgefunden, dass einige Tiere Früchte essen, die wir auch mögen. In einer kleinen Geschichte erzählte ihnen das Eichhörnchen, dass es sich für den Winter bereit macht und deshalb einen Futtervorrat sammelt. Um dem Eichhörnchen zu helfen, suchten die Kinder verschiedene Früchte.
Natürlich kam auch das Walderleben mit allen Sinnen nicht zu kurz. Die Kinder bauten für sich aus Baumstämmen, Ästen und Zweigen ein Lager. Dieses nutzten sie um die Schätze (Kastanien, Eicheln und Nüsse) des Waldes zu verstecken.


09.10.2019 Das "BAERchen" - Projekt beginnt

09.10.2019 Das

Das Projekt unterstützt die Kooperation von Sportverein und Kindergarten. Das Anliegen des "BAERchen" ist es viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern. 

Unsere Kinder turnen wöchentlich, mit den Übungsleitern der Spielvereinigung Pfreimd, in der Schulturnhalle.
In dieser Bewegungsstunde stand Alles unter dem Motto Herbst.
In der Aufwärmphase turnten sie mit Kürbissen (Medizinbälle). An verschiedenen Stationen schwangen sich die Kinder an den Ringen von Bank zu Bank über einen Fluss, sie haben einen (Berg) schiefe Ebene erklommen oder hangelten sich am Reck von einer Seite zur anderen. Die Kinder durften zum Schluss selbst Regentropfen, rollende Kürbisse, fallende Kastanien und pustenden Wind darstellen.


08.10.2019 Elternabend zum Thema: "Naturparkkita"

08.10.2019 Elternabend zum Thema:

Mit Birgit Simmeth, die als Gebietsleiterin im Naturpark Oberpfälzer Wald tätig ist, konnte eine ausgezeichnete Referentin gewonnen werden, die den Weg zur Naturpark-Kita und das damit verbundene Konzept vorstellte.
Die einzigartige Natur können die Kindergarten-, Krippen - und Hortkinder besonders erforschen. Vom Team des Naturparks werden sie bei der Entdeckung der Landschaft, der Landwirtschaft und der regionalen Geschichte begleitet und gefördert. Wichtig dabei ist, dass auch Lern- und Erfahrungsorte außerhalb des Kindergartens erkundet werden und externe Partner mit ins Boot geholt werden.
Wie das konkret aussehen kann erläuterte die Rangerin Helene Seitz, als ein Projekt rund um den Biber vorstellte, welches sie vor kurzem mit den Vorschulkindern und Mittelkindern durchführte.


30.09.2019 "Mia ham Kirwa"

30.09.2019

Unsere Kinder kamen dieses Jahr wieder in den Genuss der traditionellen Karussellfahrt.
Das Wetter ließ uns zum Glück nicht im Stich und die Kinder hatten großen Spaß im Karusell und bei der Eisenbahnfahrt.

Im Namen der Kinder möchten wir uns recht herzlich beim Karussellbetreiber der Familie Nübler bedanken. Sie ermöglichen den Kindern diesen Spaß am Kirchweihmontag und das noch unentgeltlich und außerhalb der Öffnungszeiten.

 


23.09. + 24.09.2019 Mit der Rangerin auf den Spuren des Bibers

23.09. + 24.09.2019 Mit der Rangerin auf den Spuren des Bibers

In Kooperation mit dem Naturpark Oberpfälzer Wald machten sich an mehreren Tagen die Kinder  mit der Rangerin Helene Seitz auf dem Weg zum Fluss Pfreimd.
Nach einem Tierratespiel, gingen sie auf Forschungstour und suchten nach den Spuren des Bibers. Mit voller Begeisterung entdeckten die Kinder abgenagte Baumstämme und Holzspäne. Auch im angrenzenden Maisfeld hatte der Biber sichtbare Spuren hinterlassen. Mit abwechslungsreichem Anschauungsmaterial erfuhren sie viel über die Lebensweise und die Behausung des Bibers.
Auch anderen Tiere, die an der Pfreimd zu Hause sind wie z.B. die Libelle wurden genau beobachtet.

Die kleinen Naturforscher waren erstaunt, was man an der Pfreimd so alles entdecken und finden kann. Von Schnecken, Pilzen, Mäuselöcher und unterschiedlichen Baumfrüchten bis hin zu einem Baumstamm der aussieht wie ein Stuhl.
Mit viel Freude waren die Jungen und Mädchen in der Natur unterwegs und konnten viele schöne Eindrücke und zahlreiche Informationen mit nach Hause nehmen.


17.09.2019 Erster Kontakt mit der Rangerin Frau Seitz vom Naturpark Oberpfälzer Wald

17.09.2019 Erster Kontakt mit der Rangerin Frau Seitz vom Naturpark Oberpfälzer Wald

Vollgepackt mit Infomaterial kam die Rangerin Frau Helene Seitz vom Naturpark Oberpfälzer Wald zu uns in den Kindergarten. Neugierig wurde die Fachfrau von den Kindern umringt.
Diese gab den Kindern die Möglichkeit die unterschiedlichsten Materialien genau zu betrachten, dabei entstand eine rege Gesprächsrunde über die unterschiedlichen Tiere und Pflanzen. Die Kinder erzählten der Rangerin, was sie bereits über diese Tiere wissen.
Anschließend befüllten sie gemeinsam den Infostand über den Naturpark Oberpfälzer Wald.
 


Das neue Kindergartenjahr 2019/20 beginnt

Das neue Kindergartenjahr 2019/20 beginnt

              Aller Anfang ist schwer,
          doch miteinander schaffen wir es!

Gib mir deine Hand, gemeinsam können wir die Welt entdecken, beim Spielen, Lachen, Erzählen und Zuhören, Singen und Tanzen, Feiern u.v.m.

Mit Schwung, Freude, vielen Ideen und unseren Kindern starten wir ins neue Kindergartenjahr. Für die Kinder gibt es vieles zu entdecken und auszuprobieren.

Wir begrüßen alle neuen Kinder und deren Familien, freuen uns über das Wiedersehen der "alten" Kinder und ihren Eltern.

Jetzt freuen wir uns auf ein spannendes Kindergartenjahr und heißen alle Kinder, Eltern und Mitarbeiter

Herzlich Willkommen!

 

 


Erholsame Ferien

Erholsame Ferien
                                               Das schönste für Kinder ist Sand.
                                                   Ihn gibt´s immer reichlich.
                                                      Er rinnt unvergleichlich
                                                      zärtlich durch die Hand.
                                                 Weil man seine Nase behält,
                                                    wenn man auf ihn fällt.
                                                         Ist er so weich,
                                                     Kinderfinger fühlen,
                                                  wenn sie in ihm wühlen
                                               nichts und das Himmelreich.
                                                                 ( Joachim Ringelnatz)

Feiner Sand ist etwas ganz wunderbares. Kinder können, wie das Gedicht von Joachim Ringelnatz schon sagt, stundenlang darin graben, ihn fühlen und so Raum und Zeit vergessen. Wir vom Kindergarten-, Krippen und Hortteam wünschen Ihnen liebe Eltern und ihren Kindern, für die bevorstehende Ferienzeit viele dieser Erfahrungen. Dass Sie abschalten und entspannen können und zusammen schöne Tage verleben.
Vor allem den Schulanfängern wünschen wir noch erholsame Tage und einen schönen Schulbeginn und viel Freude am Lernen.
Auf diesem Weg möchten wir uns auch bei allen Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Elternbeirat für die tatkräftige Mithilfe und allen Eltern, die uns im Alltag und bei Festen und Feiern unterstützt haben.
Aber auch bei allen Vereinen, Organisationen und vielen Privatpersonen möchten wir uns für Ihre Unterstützung bedanken.


24.07.2019 Abschlußgottesdienst "Wie in einem bunten Garten"

24.07.2019 Abschlußgottesdienst

Unter dem Leitgedanken "Wie in einem bunten Garten" stand am Mittwoch unser Abschlussgottesdienst, den Pater Robin und Pfarrerin Frau Friedrich mit uns im Garten feierten.
Im Kindergarten und auch in der Schule gibt es die großen Kinder, die schon länger da sind und die Kleinen, also die neuen Kinder. Kinder kann man mit Blumen vergleichen. Nur wenn sie genügend gepflegt und umsorgt werden, gedeihen sie und können sich entfalten. In der Spielszene „Die Gärtnerin“ haben die Erzieherinnen, die Kooperationslehrerin Frau Pfeiffer und einige Schüler der M-Klasse aufgezeigt, wie die Vorschulkinder im Kindergarten auf die Schule vorbereitet wurden und wie sich die Schule schon auf den Empfang der Schulanfänger bereit macht. Auch die Eltern zeigten auf, wie wichtig es Ihnen ist Ihre Kinder in der Entwicklung zu begleiten
Der Gottesdienst wurde durch Lieder, Fürbitten und der Spielszene von den Vorschulkindern gestaltet.
Symbolisch erhielt jedes Vorschulkind ein Pflanzset mit Glücksklee.
Passend zum Jahresthema überreichten die Vorschuleltern dem Kindergartenpersonal einen Gutschein für ein Bäumchen.
Nach dem Gottesdienst übergab der Elternbeirat dem Kindergarten Bilderbücher, neue Puzzle bekam die Kinderkrippe und der Hort erhielt Konstruktionsmaterial. Dies wurde von einem Teil des Erlöses vom Zirkusfest gekauft. Der andere Teil wurde an die DKMS für die Typisierung gespendet.


18.07.2019 Sagenwanderung und Übernachten der Vorschulkinder

18.07.2019 Sagenwanderung und Übernachten der Vorschulkinder

Schon seit Wochen sind unsere Großen ganz gespannt auf das Übernachten. Voller Freude ging der Tag mit einem Ausflug los. Gemeinsam wanderten alle Vorschulkinder mit den Erzieherinnen zum Bruckmühlberg.
An den Wegen der Pfreimd entlang erfuhren die Kinder von Johanna Pösl und Thomas Wölker alte Sagen über unsere Stadt. Die Kinder lauschten nicht nur gespannt den Sagen, sondern durften auch mitwirken. So legten sie mit gesammeltem Waldmaterial ein Mandala auf dem Boden und bauten zusammen ein Steinmännchen am Waldweg.
Der Ausflug endete in der Eisdiele. Jedes Kind durfte als Belohnung nach dem vielen Marschieren sein Lieblingseis schlecken.
Zurück im Kindergarten war genug Zeit zum Spielen im Garten. Nach dem Abendessen erlebten sie ein Kasperltheater im Kindergarten. Bevor es in den Gruppen zum Schlafen ging, gab es mit Taschenlampen eine Nachtwanderung durch die Siedlung. Dann startete endlich die ersehnte Nacht im Kindergarten…


16.07.2019 Augen auf im Straßenverkehr

 16.07.2019 Augen auf im Straßenverkehr

Sicher zur Schule – für die Vorschulkinder stand ein Verkehrssicherheitstraining mit der Polizei auf dem Programm.
Im Turnraum wurden mit den Kindern die Verkehrsregeln besprochen, ebenso erklärte der Polizist, welche Aufgaben die Polizei hat und wann die Notfallnummer 110 zu betätigen ist. Danach stand der Schulweg unserer Kinder im Vordergrund. Die Kinder gingen die Straßen rund um die Schule ab. Dabei überquerten sie zum Training einige Male die Straßen. Links – rechts – links Schauen wurde dabei eingeübt. Beim Fußgängerübergang mussten sich die Kinder vergewissern, dass die Autos auch wirklich stehen bleiben.
Zurück im Kindergarten durften die Kinder noch das Polizeiauto mit Blaulicht und Martinshorn erleben.


12.07.2019 Vorschultag mit Physiotherapeuten

12.07.2019 Vorschultag mit Physiotherapeuten

Ein besonderer Höhepunkt für die Vorschulkinder war der Besuch des Physiotherapeuten Herrn Reschner. Die Kinder bekamen einen anschaulichen Einblick in die Arbeit eines Physiotherapeuten.

Bei verschiedenen Bewegungsübungen wurde die Körperwahrnehmung und speziell die Schulung des Gleichgewichts gemeinsam mit den Kindern erarbeitet und in Bewegung umgesetzt.
Viele unterschiedene Gleichgewichtsübungen, die wir auch in den täglichen Alltag einfügen können, wurden für alle verständlich vermittelt.

Für die Vorschulkinder war es eine erlebnisreiche Stunde mit viel Spaß und Bewegung.
Ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Vorschultag an Herrn Reschner.


10.07.2019 Senioren- und Kinderolympiade

10.07.2019 Senioren- und Kinderolympiade

Unter dem Motto „Olympiade für unter 7 und über 70 jährige“ trafen sich die Senioren des Altenheims St.-Johannis-Stift und unsere Vorschulkinder im Seniorenheim.
Nach dem Begrüßungstanz „Von Kopf bis Fuß“ konnten die beiden Generationen ihr Können an den verschiedenen Stationen unter Beweis stellen. Jeder war mit großem Eifer und Freude dabei. Besonders viel Spaß machte allen das Wasserzielschießen. Aber auch beim Kegeln und Dosenwerfen strahlten die Augen bei Jung und Alt. Mit Keschern wurde eifrig im Teich nach Enten und Meerestierchen gefischt. Am Ende der Olympiade konnten die Senioren durch eine Waschstraße fahren und sich mit Schwämmen und Pinseln „säubern - massieren“ lassen.
Nachdem die Teilnehmer alle Stempel in ihrem Olympiapass gesammelt hatten, überreichten die Kinder den Senioren stolz eine Medaille. Es war ein erlebnisreicher gemeinsamer Vormittag.


26.06.2019 Vorlesestunde der ersten Klasse

26.06.2019 Vorlesestunde der ersten Klasse

Zu einer gemeinsamen Vorlesestunde besuchten die Schüler der ersten Klasse unsere Vorschulkinder im Kindergarten.

Voller Stolz präsentierten sie im Wechsel ihre Lesekünste aus dem Bilderbuch „Elma“.
Die 5–6 jährigen hörten der Geschichte aufmerksam zu und beantworteten die Fragen der Lehrerin. Unsere Vorschulkinder staunten wie gut die Erstklässler schon lesen gelernt haben und können es kaum erwarten selbst ein Schulkind zu sein.

Anschließend durften die Schüler mit den Kindergartenkindern im Garten spielen und freuten sich ihre ehemaligen Freunde zu sehen.

 


11.06.2019 Auf dem Weg zur Naturpark - Kita

11.06.2019 Auf dem Weg zur Naturpark - Kita

Unser Landrat und 1. Vorsitzender des Naturparks Oberpfälzer Wald Herr Thomas Ebeling, der Geschäftsführer des Naturparks Herrn Christian Meyer mit Frau Birgit Simmeth, der 1. Bürgermeister Herr Richard Tischler und die Kindergartenleitung Frau Gabi Schönberger trafen sich bei uns im Kindergarten, um gemeinsam eine Kooperationsvereinbarung abzuschließen.
Die Unterzeichnung dieser ist Voraussetzung um Naturpark-Kita zu werden.
Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl, dieser Satz von Herbert Grönemeyer, sagt das aus, was wir unseren Kindern im Kindergarten mitgeben wollen. Die Kinder sollen ihre Umgebung, die Natur Stück für Stück besser kennenlernen und Zusammenhänge begreifen. Denn nur was man kennt und wertvoll erachtet, schützt man auch. Deshalb wollen wir den Kindern vielfältige Naturerfahrungen ermöglichen. Ihnen die Faszination der Flora und Fauna und unserer Heimat zeigen.
Durch die Kooperation mit dem Naturpark sollen Naturparkthemen noch verstärkt werden und im Mittelpunkt stehen dabei die bewusste Auseinandersetzung mit der Natur sowie die Sensibilisierung für natürliche Kreisläufe im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Kooperation soll dazu beitragen, dass die Kinder ihre Heimat kennenlernen und sich letztendlich für Ihren Schutz und Erhalt stark machen.
Als kleines Geschenk überreichten die verschiedenen Kindergartengruppen selbst gemachten Holundersirup, verschiedene Kräuterteesorten, die sie aus der Kräuterschnecke geerntet haben. Auch eine selbstgemachte Spitzwegerich Salbe für Mückenstiche sollten unsere Gäste einmal erproben.


07.06.2019 Kräuterforscher – den eigenen Tee herstellen

07.06.2019 Kräuterforscher – den eigenen Tee herstellen

In unserem Garten haben wir eine Kräuterschnecke und noch weitere Ecken, in denen viele unterschiedliche Kräuter wachsen und gedeihen: Pfefferminze, Salbei, Rosmarin, Bohnenkraut, Thymian, Liebstöckel, Lavendel und Oregano.
Auch bei Wanderungen zu Wiesen und in den Klostergarten haben Kinder Wildkräuter entdeckt, geerntet und in die Einrichtung mitgebracht.
Kräuter sind sehr spannend, denn diese duften und blühen in so vielfältiger Art und Weise, dass es einfach einlädt, dort mal genauer nachzuschauen, zu riechen und vor allem zu probieren. Die Kinder nehmen wie Forscher die Pflanzenteile genau unter die Lupe und stellen dabei fest, dass Kräuter sich in der Blattform, Oberfläche, Blüte und Geruch unterscheiden. Unsere Kräuterschnecke ist ein wahrhaftes Erlebnisfeld der Sinne und die Kinder können als „Kräuterforscher“ aktiv sein.
Da das Thema „Kräuter“ die Kinder fasziniert und sie darüber so viele Fragen stellen, haben zwei Interessengruppen das Thema „Kräuter und ihre Verwendung“ durchgeführt. Verschiedene Punkte wurden erarbeitet z.B.: „Tee und Saft aus Kräutern“, „Heilende Pflege mit Kräutern – Spitzwegerich Salbe “ oder „Mit allen Sinnen die Kräuterschnecke erkunden“. Auf kindgerechte Art und Weise wurden alle Sinne der kleinen Forscher angesprochen.
Es ging vor allem darum, den Gerüchen Namen zu geben, Verwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen und Kräuter im Kindergartenalltag anzuwenden.
Durch häufiges Wiederholen, Schmecken, Riechen und vor allem das praktische Arbeiten, wie etwa das Trocknen von Salbei und Pfefferminze oder die Herstellung von Salbe, konnten wir die Vielfalt der Kräuter anschaulich und nachhaltig vermitteln. Ein für Kinder immer wieder aufregendes Erlebnis, ein Lebensmittel von der Pflanze bis hin zum fertigen Produkt zu verfolgen. Wir haben so das ganze Jahr frischen und getrockneten Tee für unsere Kinder.


05.06.2019 Unser Holunder blüht

05.06.2019 Unser Holunder blüht

Den Holunder mit allen Sinnen be-greifen

Gerade bei Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren geschieht das Kennenlernen der Welt weniger über das Denken, sondern vor allem über das Sehen, Tasten, Hören, Riechen und Schmecken – eine ganzheitliche Sinneserfahrung. Diese Erfahrung gelingt am leichtesten in einer natürlichen Lernumgebung.
Bei unseren Projektwochen bilden die Kinder Interessengruppen und so dürfen sie selbst entscheiden, welche Angebote sie miterleben möchten. Jetzt zur Blütezeit wird unseren Kindern z.B. das Holunder-Projekt angeboten. Im Garten entdeckten die Kinder Holundersträucher, die sie auf vielfältige und ganzheitliche Weise durch Riechen, Tasten, Schmecken und Sehen kennenlernen. „Wer kennt den Holunder?“ Zu den verschiedenen Sträuchern wanderte die Projektgruppe und ließ sich dort, umgeben mit aromatischem Holunder-Blütenduft, mit ihren Erzieherinnen nieder. Erst einmal durfte jeder an den Blütendolden riechen." Riecht ganz süß, riecht ganz stark, jede große Blüte besteht aus vielen kleinen Blümchen" u.v.a. So beschrieben die Kinder einen Blütenzweig. Was man aus dieser wertvollen Blüte alles zubereiten kann und für welches Projekt sie sich als erstes entscheiden, stand als nächstes im Fokus. Die Kinder möchten Holunderblütensirup zubereiten und Holunderküchel backen.
Für den Sirup werden Blüten benötigt, die schon richtig weiß blühen. Für die Kinder ist zu erkennen, dass manche Blüten schon richtig blühen, andere dagegen brauchen noch ein bisschen. Während die Kinder die vielen kleinen Blüten mit ihrem intensiven, aromatischen Duft mit Scheren ernteten, erfuhren die Kinder im Dialog mit der Erzieherin wissenswerte Dinge über diese Pflanze.
Beim Herstellen des Holundersirups und der Holunderkücheln konnten die Kinder die richtige Menge der Zutaten abmessen und schneiden. Der Holundersirup erforderte etwas Geduld bei den Kindern, denn er benötigte vor dem Umfüllen eine Ruhephase von mehreren Tagen.
Für die Holunderkücheln haben wir uns eine Expertin – unsere Fr. Schmittner ins Haus geholt.
Weitere Aktionen werden noch angeboten: Holunderketten aus dem Gehölz zu bauen, mit Holunderzweigen bauen

Ausblick auf den Herbst
Im Herbst, werden wir die Beeren des Holunders ernten. Daraus werden wir Saft und Marmelade herstellen. Aber auch für den kreativen Bereich können wir den Saft der Beeren als Farbe zum Malen verwenden.


04.06.2019 Den weißen Berg Monte Kaolino in Hirschau erklimmen

04.06.2019 Den weißen Berg Monte Kaolino in Hirschau erklimmen

Wir machten uns mit den Kindern aller Gruppen auf den Weg nach Hirschau. Schon von weitem sahen die Kinder den 120 m hohen Sandberg Monte Kaolino. Begeistert von dem riesigen, weißen Berg, versuchten die 3-6jährigen ihn sogleich zu erklimmen. Einem Großteil der Kinder gelang dies auch. Einige schafften es sogar den Gipfel des Berges zu erreichen. Viel Spaß hatten sie alle beim Abwärtsrutschen im Sand. Nach einer gemeinsamen Brotzeit ging es zum Austoben auf den Abenteuer-Spielplatz mit vielen Klettermöglichkeiten und einem Wasserlauf, der bei den  Temperaturen für eine kleine Abkühlung sorgte. Mit vielen schönen Eindrücken fuhren wir mit dem Bus wieder zurück in den Kindergarten.


Wir sagen Dankeschön !!!!!

Wir sagen Dankeschön !!!!!

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns bei unserem Zirkusfest unterstützt haben. Viele „fleißige Hände“ haben dazu beigetragen, dass wir ein schönes Fest für und mit den Kindern feiern durften. Bei allen Eltern die verschiedene Dienste und oftmals „Doppelschichten“ übernommen haben, möchten wir uns ganz besonders bedanken, denn nur durch sie konnte unser Fest stattfinden. Bedanken möchten wir uns auch bei dem Siedlerbund, der FFW Iffelsdorf und dem Bauhof wie auch bei der „Kampfkunst Schule Geiger“ für das Bereitstellen der Hüpfburg und bei der Metzgerei Paulus für unser Zirkuszelt. Ein herzliches „Dankeschön“ an alle Elternbeiratsmitglieder, die uns bei der Planung bis hin zu den Aufräumarbeiten tatkräftig unterstützt haben. Danke auch allen, die Kuchen, Kaffee, Milch und Zucker gespendet haben. Ein Teil des Erlöses erhält die Typisierungsaktion als Spende.


01.06.2019 Manege frei - Zirkusfest

01.06.2019 Manege frei - Zirkusfest

Bei  herrlichem Wetter fand unser Zirkusfest statt. Der Zeitungsartikel vom "Neuen Tag" beschreibt unser Fest ganz ausführlich.

Bitte Bild anklicken! Kann auch als Pdf - Datei geöffnet werden.

Download

08.05.2019 „Tanzen ist wie singen mit dem Körper“

08.05.2019 „Tanzen ist wie singen mit dem Körper“

Kinder lieben es, zu tanzen. Das macht ihnen nicht nur Spaß, sondern sie bekommen mit dem Tanzen  einen musischen Zugang zur Bewegung. Dabei entdecken sie ihren eigenen Bewegungsrhythmus und schlüpfen in eine Rolle.
Im Mai dürfen unsere Vorschulkinder Tanzen als Bewegungsangebot bei Kerstin Birner und Andrea Armer erleben. In der ersten Tanzstunde bewegten sie sich rhythmisch frei zur Musik. Anschließend erlernten die 5-6 jährigen die ersten Grundschritte für einen Tanz mit dem Schwungtuch.
Dieser wird in den nächsten Einheiten weitergeführt, so dass am Ende des Projektes eine kleine Choreographie mit dem Schwungtuch steht. Diese kann beim Zirkusfest bewundert werden.


12.04.2019 "Hier ein Nest, dort ein Nest, schön ist das Osterfest"

12.04.2019
Im grünen, grünen Gras,
unter Busch und Hecken müssen Eier stecken.
Suchen wir, suchen wir einmal dort, einmal hier.
Unter Busch und Hecken müssen Eier stecken.

Traditionen, Feste und Bräuche sind fixe Bestandteile unserer Bildungsarbeit.
So ist auch die Osterzeit eine schöne Zeit, die wir im Kindergarten mit den Kindern sehr genießen.
In der Hoffnung dem Osterhasen zu begegnen, machten wir uns rund um den Kindergarten auf die Suche, ob wir vielleicht irgendwo ein paar lange Ohren oder wenigsten ein Ei entdecken.
Leider war unsere Suche nach dem Osterhasen erfolglos. Um so größer war die Freude, als die Kinder im Garten, hinter einer Hecke ein Osternest sahen. Eifrig machten sich die Kinder auf die Suche und alle konnten am Ende stolz ein Osternest mit nach Hause nehmen.


10.04.19 Kooperation mit der Landgraf-Ulrich-Schule

10.04.19  Kooperation mit der Landgraf-Ulrich-Schule

Im Oberstübchen drehte sich alles um die mathematischen Formen

Der Besuch der Vorschulkinder in der Landgraf-Ulrich-Schule fand dieses mal im Oberstübchen statt.
Die Lehrkraft Frau Edith Pfeiffer teilte die Kinder zunächst in Kleingruppen ein. Gemeinsam mit einigen Schulpaten dürften die zukünftigen Erstklässler an verschiedenen Stationen bestimmte Aufgaben lösen. Dieses Mal ging es besonders um den mathematischen Bereich. So legten sie logische Reihenfolgen, durften mit verschiedenen Formen Muster legen und bauten mit Quadraten und Rechtecken unterschiedliche Figuren uvm.
Mit Begeisterung waren die Kinder bei der Sache und freuen sich schon jetzt auf den Vorlesetag im Juni.


03.04.2019 Auf der Suche nach den Frühling

03.04.2019 Auf der Suche nach den Frühling

Die Sonne scheint länger und wir hören die ersten Vögel zwitschern. In den letzten Tagen beschlossen wir, uns mit den Kindern auf die Suche nach dem Frühling zu machen.
Auf unseren Weg, vorbei an Gärten und Wiesen entdeckten die Kinder schon nach kurzer Zeit die ersten Frühlingsboten. Darunter waren viele Schneeglöckchen, Krokusse, Osterglocken und Tulpen zu sehen. Die ersten Knospen an den Bäumen und Sträuchern betrachteten wir ganz genau.
Auch im Kindergarten wollten wir den Frühling begrüßen und säten eine Schmetterlingswiese und Kresse in die Erde. So haben die Jungen und Mädchen die Möglichkeit, die Blumen und Kräuter beim Wachsen zu beobachten.
Frühlingszeit ist auch gleich Osterzeit. Voller Eifer bastelten die 3 - 6-jährigen Osterhasen und Osterglocken aus Papier und gestalteten ihre ausgepusteten Eier. Osterhasen, Küken und Lämmchen wurden aus Quarkölteig gebacken.
Gemeinsame Frühlingslieder und -geschichten runden dieses Thema ab.
Der religiöse Aspekt zu Ostern wird mit den Kindern durch Geschichten, Erzählungen und Legematerial nach Kett veranschaulicht.


20.03.2019 Yogakids

20.03.2019 Yogakids

Ruhe, Achtsamkeit, Konzentration und Atemübungen. Das soll Kinder Spaß machen?
Ja, denn schon im Kindergartenalter profitieren die Kinder von den Yogaübungen, die Körper und Geist entspannen. Beim Yoga nehmen sich die Kinder selbst wahr, indem sie den eigenen Körper ganz bewusst spüren. Sie konzentrieren sich auf sich selbst und finden so zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. Die Körper-, Atem- und Entspannungsübungen des Yogas sind kein Sport, sondern dienen dem Ziel, den eigenen Körper besser wahrzunehmen.
Frau Angelika Elbinger beginnt jede Stunde mit einer Atemwahrnehmung (Ein- und Ausatmen), damit die Kinder die Atmung, die bei der Yogahaltungen wichtig ist, vorher kennen. Die Atemübung erfahren sie auf spielerische Weise, z.B. einen starken Wind, der über die Berge pfeift nachahmen.
Die Kinderyogaübungen werden spielerisch in Geschichten verpackt, in denen sie die Sonne begrüßen, eine bunte Frühlingswiese darstellen oder wir machen Übungen mit phantasieanregenden Namen wie den "Hund", die "Katze", das "Krokodil". Unsere Kinder haben viel Spaß mit den tierischen Yogaübungen.


14.03.2019 Turnen mit den Senioren

14.03.2019 Turnen mit den Senioren

Die Nachmittagskinder besuchten die Senioren im Johannisstift zu einer gemeinsamen Turnstunde. Zuerst begrüßten sich die beiden Generationen mit dem Lied: „Hallo, hallo schön, das ihr da seid.“ Zum Aufwärmen und Lockern der Muskeln, aber auch um sich gegenseitig etwas kennen zu lernen, dienten verschiedene Bewegungslieder.
Danach wurden Gemeinschaftsübungen mit den Sandsäckchen und Chiffontücher durchgeführt. Es durfte mit dem verschiedenen Material experimentiert werden und verschiedenste Turnübungen entstanden dabei. Durch eine kleine Massage mit den Igelbällen verwöhnten sich unsere Senioren und Kinder gegenseitig.
Den Abschluss der Turnstunde bildete ein kleines Tanzspiel. Bald wird man sich wieder zu einer gemeinsamen Aktion treffen.


11.03.2019 Schulhausrallye

11.03.2019 Schulhausrallye

Mit unseren Schulpaten der M8b das Schulhaus erkunden

Beim 4. Treffen unserer Vorschulkinder und ihren Schulpaten, zeigten ihnen die Schüler das Schulhaus. Mit einer Schulhausrallye durch die Landgraf - Ulrich - Schule erkundeten die Schüler der Klasse M8b mit den Vorschulkindern ihren neuen Lebensraum ab September 2019.
Die Kinder bekamen eine Aufgabenliste, die sie mit den Schülern durchführten. Mit dieser erkundeten die 5-6 jährigen zehn verschiedene Räume und mussten in jedem Raum eine kleine Aufgabe lösen. Mit Hilfe der Großen trugen sie das passende Symbol in ihren Laufzettel ein. Im Handarbeitsraum falteten die Kinder eine Tulpe, in der Schulbücherei konnten sie eine Geschichte anhören, in der Turnhalle warfen sie Bälle in einen Kasten, sogar das Lehrerzimmer wurde für unsere Kinder geöffnet. Hier hatten sie die Aufgabe, höflich um einen Aufkleber zu bitten. Verschiedene Dreiecke suchten die Kinder im Oberstübchen, welche sie dann in Ihre Liste malten. In der Schulküche durften sich die Kinder selbst ein Butterbrot streichen und dieses gleich als Brotzeit mit in den Pausenhof nehmen. Für beide Altersgruppen war es ein erfahrungs- und bewegungsreicher Vormittag.

Das nächste Treffen ist die Schuleinschreibung, bei der die Schulpaten mit ihren Patenkindern basteln.


08.03.2019 Personal beginnt mit der Ausbildung zur Fachkraft für Psychomotorik

08.03.2019 Personal beginnt mit der Ausbildung zur Fachkraft für Psychomotorik

„Psychomotorik ist der Weg zu dir und die Brücke zu anderen“

Dieses Zitat von Renate Schunkert beschreibt in wenigen Worten das Ziel der Psychomotorik.
Dieses Konzept orientiert sich am Entwicklungsstand der Kinder und stellt deren Stärken in den Vordergrund. Damit wir dieses ganzheitliche Spiel- und Bewegungsangebot zielgerichtet und altersentsprechend in unserer Einrichtung einsetzen können, nimmt das komplette Personal an der Teamqualifizierungsmaßnahme zur Fachkraft für Psychomotorik teil. Diese konnte nach einem Jahr der Vorbereitung und durch die Zustimmung des Stadtrats jetzt beginnen.
In den ersten beiden Tagen erklärte der Diplom Sportlehrer (univ.) und Psychomotoriker Jürgen Schindler die verschiedenen Definitionen und die Grundsätze der Psychomotorik. Die Fortbildungstage wurden durch viele praktische Übungseinheiten ergänzt, sodass das theoretische Wissen mit viel Spaß gut verankert wurde. So kann nicht zuletzt mit Hilfe der praktischen Anregungen gleich begonnen werden die Psychomotorik in den Krippen-, Kindergarten- und Hortalltag mit einfließen zu lassen.
In der 1. Woche der Osterferien finden die nächsten Module mit der Diplompädagogin (univ.) Kathleen Bornfleth und Jürgen Schindler statt.


04.03.2019 Buntes Faschingstreiben im Kindergarten

04.03.2019 Buntes Faschingstreiben im Kindergarten

Unter dem Motto „Zirkus Kunterbunt“ feierten wir unser diesjähriges Faschingsfest im Kindergarten. Passend zum Thema kamen die Kinder verkleidet in die Einrichtung. In den Gruppen wimmelte es von Tiger, Löwen, Ballerinen, Zauberer, Clowns und noch vielen anderen bunten Kostümen. Es wurden lustige Spiele, wie Topfschlagen oder Reise nach Jerusalem, gespielt. Anschließend besuchte uns der Kasper mit seinen Freunden Gretel und Seppel. Mit viel Begeisterung halfen die Kinder dem Kasperl seine verschwundene Faschingsbrezel von der Hexe zurückzuholen. Nach so einer aufregenden Geschichte stärkten sich alle mit Wiener, Brezen und Obst. Zum Schluss trafen sich die Gruppen auf der Diele zum bunten Faschingstreiben. Gemeinsam tanzten sie verschiedene Tänze, wie den Flummi- und Ententanz, „Chi Chi Wa“ oder den Gummibärentanz. Auch das Fliegerlied durfte nicht fehlen. Die Kinder bewegten sich eifrig und hatten sichtlich Spaß.


28.02.2019 "Verrückter Donnerstag" im Seniorenheim

28.02.2019

Um gemeinsam Fasching zu feiern trafen sich am „Verrückten Donnerstag“ „Alt“ und „Jung“ im Seniorenheim.
Auch unsere Vorschulkinder nahmen die Einladung der Senioren mit Freude an. Mit verschiedenen Faschingstänzen sorgten die Kinder für Stimmung. Es wurde geschunkelt, geklatscht und auch eine Polonaise angeführt von Kindern ging durch den Aufenthaltsraum des Seniorenheims.
Mit ihren tollen Verkleidungen und Tänzen begeisterten die 5 – 6jährigen das Publikum. Dieses spendete natürlich jede Menge Beifall. Für unsere Kinder war der Auftritt der Prinzengarde aus Nabburg ein besonderes Highlight.


Wir trauern um Schwester Silvana

Wir trauern um Schwester Silvana

Kurz vor ihrem 79. Geburtstag ist am 19. Februar Schwester Maria Silvana Gregori vom Orden der Armen Schulschwestern in München verstorben. Schwester Silvana wirkte – mit Unterbrechungen – von 1965 bis 1987 tatkräftig, verantwortungsvoll und segensreich in Pfreimd, insgesamt also 22 Jahre. Schwester Silvana kam im August 1965 nach Pfreimd. Bis 1974 oblag ihr die Leitung des Marienkindergartens, der damals mitten in der Stadt angesiedelt war, im heutigen Rathaus.
Anfang der 70er-Jahre wurde in Pfreimd ein neuer Kindergarten gebaut, der Kindergarten St. Martin. In ihrer Funktion als Leiterin des bereits bestehenden war Schwester Silvana intensiv in die Planungen und den Bau der neuen Einrichtung eingebunden, die sich heute noch großer Beliebtheit erfreut. Nach der Fertigstellung des neuen Kindergartens übernahm Schwester Silvana 1974 die Leitung des neuen Hauses und führte es bis 1984 umsichtig und mit viel Erfolg, wobei für sie immer das Wohl der ihr anvertrauten Kinder an erster Stelle stand. Gesundheitliche Probleme zwangen sie dazu, von 1984 bis 1986 eine Auszeit zu nehmen. Im September 1986 kehrte sie schließlich wieder nach Pfreimd zurück, um erneut die Leitung des Marienkindergartens zu übernehmen. Nach der Schließung dieses Kindergartens am 31. August 1987 führte sie ihr Weg nach Rothenburg o. d. Laaber, wo sie ebenfalls die Leitung eines Kindergartens übernahm.
Schwester Silvana bleibt uns allen in guter Erinnerung.


13.02.2019 Mit dem Karate-Tiger durch den Zauberwald

13.02.2019 Mit dem Karate-Tiger durch den Zauberwald

Im Februar steht besonders die Körperwahrnehmung im Vordergrund.
Zu diesem Thema besucht uns die Kampfkunstschule Geiger mit ihrem Little Tiger Programm. Auf spielerische Weise bietet dieses Programm eine Verbesserung der Koordination und der Körperwahrnehmung, welche zum Beispiel durch Seil- und Balancierübungen erreicht werden. Die Bewegungsübungen wurden in Bewegungsgeschichten verpackt.
Aber auch die Kinder auf Gefahren des Lebens vorzubereiten ist ein Ziel des Little Tiger Programms. In Gesprächsrunden und mit verschiedenen Rollenspielen wird ihnen verdeutlicht, wie sie sich in bestimmten Situationen richtig verhalten. Z.B. wie verhalte ich mich einem Fremden gegenüber oder NEIN zu sagen, wenn mir etwas unangenehm ist. Bei frischem Schnee und zugefrorenen Gewässern kann Übermut oft zum Verhängnis werden. Das gefrorene Wasser verlockt die Kinder zum Schlittern und Rutschen. Deshalb wurde passend zur Jahreszeit ein Rollenspiel mit den Kindern durchgeführt, wie sie sich an gefrorenen Seen richtig verhalten.
Mit dem Tiger unterwegs zu sein und sich dabei gezielt zu bewegen, macht unseren Vorschulkindern viel Spaß und schult sowohl Körper als auch Geist. Wir sind schön auf unser drittes Treffen gespannt.


05.02.2019 Spaß im Schnee

05.02.2019 Spaß im Schnee

Am Dienstag machten sich die Kindergartenkinder, mit Schneeanzügen, Handschuhen, Mützen und Schals bewaffnet, auf den Weg zum Schlittenfahren. Obwohl wir den steilen Hang jedes Mal wieder hochlaufen mussten, konnten wir gar nicht genug bekommen mit dem Schlitten wieder hinunter zu sausen. Die Schlittenfahrt zu zweit zu erleben machte besondern Spaß.
Es war ein wunderschöner Tag im Schnee, den alle sehr genossen haben.
In diesem Sinne: „ Aus der Bahn - damit ich besser fahren kann"


29.01. + 30.01.2019 Handpuppentheater im Kulturstadl Amberg

29.01. + 30.01.2019 Handpuppentheater im Kulturstadl Amberg

Alle Kindergartenkinder durften das Handpuppentheater im Kulturstadl Amberg besuchen. Mit viel Kreativität und Freude führten Elisabeth Kraus und Ulrike Baumer das Handpuppenspiel „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ auf.
Die Puppen, Requisiten und Bühnenbilder wurden mit viel Liebe zum Detail in aufwendiger Handarbeit angefertigt.
Die Geschichte erzählt von Toleranz und Andersartigkeit. Das winterliche Handpuppenspiel, wurde nach dem Bilderbuch von Tilde Michels und Reinhard Michl gestaltet. Es zeigt, wie Not ein friedliches Miteinander möglich macht.
Ganz fasziniert verfolgten die Kinder das Stück und konnten nach der Aufführung die Handpuppen noch einmal ganz aus der Nähe betrachten. Zum Schluss bedankten sich die kleinen Zuschauer mit einem herzlichen Applaus bei Frau Kraus und Frau Baumer.
Beim Puppentheater werden die Kinder seelisch stark angesprochen, was für die emotionale Entwicklung der 3-6-jährigen unheimlich wichtig ist. Auch die deutliche Aussprache und die übersichtliche Darstellungsform fördern die Kinder in ihrer Sprachentwicklung.


28.01.2019 Winterfreuden

28.01.2019 Winterfreuden

Endlich haben wir diesen Winter doch noch etwas von der weißen Pracht abbekommen und das muss genossen werden. Denn wer weiss, wie lange der Schnee bleibt.
Was für Autofahrer oft nervig ist, ist das pure Glück für unsere Kindergartenkinder.Endlich mal rodeln      oder Schneemänner formen, Schneeengel zaubern oder Schneebälle werfen. Aber auch einfach nur mit der Kinderschaufel durch den Garten flitzen und den Schnee wegtransportieren macht den Kindern viel Spaß. 
Sie entdecken Spuren im Schnee und denken sich Geschichten dazu aus. 
Auch das Gestalten mit echtem Schnee und künstlichem Schnee aus Knetmaterial oder Papier kommt nicht zu kurz.


18.01.2019 Schulpaten der Klasse M 8b und die Vorschulkinder im Dschungel

18.01.2019 Schulpaten der Klasse M 8b und die Vorschulkinder im Dschungel

Im Rahmen unsere Kooperation mit der Schule besuchten die Vorschulkinder ihre Schulpaten aus der Klasse M 8b. Die Klassenlehrerin Frau Plail und ihre Schüler/innen bereiteten für die 5-6jährigen eine Überraschung vor und gestalteten für sie eine Turnstunde im Dschungel.
Nach dem Spiel „der Löwe ist los“ waren die Kinder schon mitten in der Wildnis. Sie wurden motiviert sich in einer ganz neuen Welt zu bewegen. An den einzelnen Gerätestationen konnten sich die Vorschulkinder richtig ausprobieren und ihre Paten gaben dabei Hilfestellung. Auf ihrer Reise durch den Dschungel hangelten sie sich mit Lianen über eine Schlucht, überquerten einen Fluss indem sie über einen Baumstamm (Bank) balancierten oder sprangen von einem Felsen. Nicht einmal Lavasteine (Matten) über die die Kinder rennen sollten, stellten ein Hindernis dar.
Spielerisch sammelten die Vorschulkinder zahlreiche Bewegungserfahrungen und der Spaßfaktor zwischen den unterschiedlichen Altersgruppen war nicht zu übersehen.
Während der Turnübungen lernten die Kinder, dass man sich gegenseitig Hilfestellung geben muss, nicht nur die Großen den Kleinen, sondern dass es ein gegenseitiges Geben und Nehmen ist.
Durch das fröhliche gemeinsame Turnen wurde das Vertrauen der Vorschulkinder zu ihren Schulpaten vertieft und gestärkt.
Nach der tollen Dschungelaktion freuen wir uns über weitere Treffen mit unseren Schulpaten.

Danke der Klasse M 8b und ihrer Lehrerin Fr. Plail für den Einsatz und
ihre Vorbereitungen“


14.01. + 15.01.2019 Gruppeninterne Elternabende: Phantasie- und Traumreisen erleben

14.01. + 15.01.2019 Gruppeninterne Elternabende: Phantasie- und Traumreisen erleben

Besonders in den Wintermonaten leiten wir unsere Kindergartenkinder an, mit Hilfe von Traumreisen die Stille ganz positiv zu erleben und zur Ruhe zu kommen. So erfahren die kleinen Zuhörer eine schöne Entspannungsmethode, die dem Lärm, der Unruhe und Hektik des Alltags entgegenwirkt.

Auch bei Erwachsenen wird durch eine angeleitete Traumreise die Phantasie beflügelt und eine Oase der Ruhe im stressigen Alltag geschaffen. Dies durften die Eltern im Rahmen eines Elternabends erfahren. Nach einem kurzen Einblick wie eine Traumreise abläuft und warum es auch schon für Kinder sehr wichtig ist zur Ruhe zu finden, wurden die Eltern eingeladen ihre Aufmerksamkeit und Konzentration nach innen zu lenken und sich auf eine Traumreise zu begeben.
In gemütlicher Atmosphäre gelang es den Anwesenden abzuschalten und sich zu entspannen.


14.01. - 17.01.2019 Spielzeug- und Kuscheltiertage im Kindergarten

14.01. - 17.01.2019 Spielzeug- und Kuscheltiertage im Kindergarten

Nach den Weihnachtsferien haben die Kinder immer viel zu erzählen. Vor allem die neuen Spielsachen, die sie an Weihnachten bekommen haben, beschäftigen die Kinder. Deshalb dürfen sie im Rahmen der Spielzeugtage ihr Lieblingsspielzeug in den Kindergarten mitbringen, den anderen zeigen und erklären was man alles damit machen kann. So lernen die Kinder das Spielzeug und die Vorlieben der anderen kennen und entwickeln neue Spielideen.
Beim gemeinsamen Spiel lernen die Kinder Rücksicht zu nehmen und das Spielzeug der Spielpartner zu achten bzw. selbst Verantwortung für die eigenen Sachen zu übernehmen.
Am Bewegungstag, bei Entspannungsübungen und Traumreisen sind die Kuscheltiere in dieser Woche mit dabei.


21.12.2018 Weihnachtsglanz im Kindergarten

21.12.2018 Weihnachtsglanz im Kindergarten

Die Vorweihnachtszeit gilt als „staade“ magische Zeit. Dies haben auch die Kindergartenkinder bewusst in den Tagen vor Weihnachten erfahren.
Durch das tägliche Adventsritual, das Entzünden des Adventkranzes, das Öffnen es Kalendertürchens und die tägliche Adventsgeschichte, erlebten die Kinder, wie das Weihnachtsfest Tag für Tag näher rückte. Auch die weihnachtlich geschmückten Räume des Kindergartens, der Christbaum und die selbst gebastelte Krippe ließen nicht nur Kinderherzen höher schlagen.
In den Gruppen wurden Plätzchen gebacken und Advents- und Weihnachtslieder gesungen, sodass die Kinder diese schönste Zeit des Jahres intensiv erleben konnten. Fantasiereisen, Übungen zur Achtsamkeit, Weihnachtsbasteleien und adventliche Bilderbücher sorgten ebenfalls für besinnliche Momente.
Den glanzvollen Abschluss der Adventszeit bildeten die Weihnachtsfeiern in den einzelnen Gruppen, nachdem das Christkind neue Spielsachen den Kindergartenkindern gebracht hatte.

Das Kindergartenteam wünscht allen Familien, dass sie auch Zuhause den Zauber der Weihnachtszeit erleben und diese Zeit mit ihren Kindern bewusst genießen können.


14.12.18 Sternenfest

14.12.18 Sternenfest

       Sterne sind wie Freunde: Du kannst sie nicht immer sehen –
          aber du weißt, dass sie immer für dich da sind!

Mit einem stimmungsvollen Sternenfest wurde die Weihnachtswoche eingeläutet.
Während des ganzen Tages standen die Sterne auf vielfältige Weise im Mittelpunkt. Auch das gemeinsame Mittagessen bestand unter anderem aus einer Sternchensuppe.
Es gab Sternenlieder, Basteleien und zur Brotzeit einen lachenden Sternenkeks.
Den Höhepunkt bildete das Theaterstück: „ Als die Sterne müde waren“.
Mond und Sterne sind ganz traurig und möchten nicht mehr leuchten. Die Menschen fragten sich, wann denn endlich die Sterne wieder zu sehen sind. Eines Nachts taucht ein Schweifstern, der Weihnachtsstern, am Himmel auf. Er brachte sie wieder zum Leuchten, denn an Weihnachten sollte jeder glücklich sein.
Mit einem gemeinsamen Sternenlied klang der schöne Tag aus.


13.12.2018 Kinder gestalten mit den Senioren den Weg nach Bethlehem

13.12.2018 Kinder gestalten mit den Senioren den Weg nach Bethlehem

Die Adventzeit ist die Zeit des Wartens. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen und sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen, besuchten einige Vorschulkinder die Senioren im Altenheim zu einer besinnlichen Weihnachtslegegeschichte.
Gemeinsam hörten und gestalteten die Kinder mit den Senioren den Weg von Nazareth nach Bethlehem zur Krippe. Der mit Tüchern markierte Weg wurde mit Tannenzweigen geschmückt, aus Wurzeln wurde eine Krippe gebaut und mit Kerzen erleuchtet.
In ruhiger und besinnlicher Atmosphäre erfreuten sich die Senioren über die Anwesenheit der Kinder und den gemeinsam gestalteten Weg. Voller Vorfreude auf das Weihnachtsfest sangen Alt und Jung klassische Weihnachtslieder.


12.12.18 Spielstunde mit den Schulpaten

12.12.18 Spielstunde mit den Schulpaten

Nachdem die Vorschulkinder die Schüler beim Vorlesetag in der Schule schon kennenlernen durften, kamen dieses Mal die Schüler in den Kindergarten.
Dort zeigten die Kindergartenkinder ihre Lieblingsspiele und so spielten Groß und Klein einträchtig miteinander. Ob beim Bau eines Legohauses oder beim Tischspiel usw., die Kinder hatten sichtlich Spaß beim gemeinsamen Tun.
Ziel dieser Aktion ist es, dass die zukünftigen ABC-Schützen die Scheu vor den großen Schulkindern verlieren, aber auch, daß die Großen den Jüngsten im Schulalltag helfen können.
Beim Abschied wurde bereits beschlossen sich im Januar zu einer gemeinsamen Turnstunde zu treffen.


10.12.2018 Rollbrettführerschein "Sicher mit den Rollbrett unterwegs"

10.12.2018  Rollbrettführerschein

Rollbrettfahren macht nicht nur Spaß: Das Interessante an einem Rollbrett ist, dass man sich damit in alle Richtungen bewegen kann Das Fahren oder Gefahrenwerden hat einen hohen Erlebnisgehalt für unsere Jüngsten. Die Kinder lernen auch Sozialverhalten und können ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Das eine Rollbrettfahrt nicht mit Schrammen, Prellungen und blauen Flecken endet, haben wir unseren Jüngsten ein paar Regeln vermittelt und praktische Übungseinheiten durchgeführt.
Das Rollbrett sicher zu beherrschen war unser Ziel für unsere Kinder. Deshalb durften unsere Kinder, wie beim richtigen Führerschein, eine praktische Prüfung ablegen.
Zur Erlangung des "Rollbrett-Führerschein" mussten die Kinder an 6 Stationen ihr motorisches Geschick unter Beweis stellen. Am Ende der bestandenen Prüfung gab es eine Urkunde, die die Kinder stolz ihren Eltern zeigen können.
Mit bestandenem Führerschein dürfen die Kinder das Rollbrett auf der Diele und im Garten selbstständig benutzen.