Tagesablauf

Bei der Gestaltung des Tagesablaufes müssen die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes sowie der Gesamtgruppe ausgewogen berücksichtigt werden. so finden Bedürfnisse der Kinder nach Spiel, Tätigsein, Bewegung, Zuwendung, sozialen Kontakten ebenso ihre Berücksichtigung wie nach Ruhek, Beobachten, Essen, Trinken und Schlafen.

Wir orientieren uns an den Rhythmen der Kinder, Übergänge zu den einzelnen Tagesphasen werden mit einem Ritual rechtzeitig angekündigt. Kinder brauchen Zeit - beim Spielen, Anziehen, Wickeln und Essen.

Struktur bietet den Kindern Orientierung, die die Kleinkinder benötigen, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Die Sicherheit wächst, wenn sie immer wieder vertraute Situationen erleben können, in denen sie Erfahrungen darüber sammeln, was gleich mit ihnen oder um sie herum passiert.

Beginn (7.00 Uhr bzw. nachmittags 13.00 Uhr)

  • Individuelle Begrüßung der eintreffenden Kinder
  • Kurzer Austausch zwischen Erzieherin und Elternteil
  • Berücksichtigung individueller Ankommensrituale (z.B. Schoß sitzen)

Morgenkreis (8.30 Uhr) - Begrüßungskreis (14.00)

  • Begrüßungslied
  • Kurzes Gespräch: Wer fehlt?
  • Kinder öffnen ihr "Ich-Türchen" (zur symbolischen Darstellung ihrer Anwesenheit)

Gemeinsame Brotzeit (9.00 Uhr)

  • gemeinsames Essen in gemütlicher Atmosphäre
  • Kinder decken gemeinsam den Tisch und
  • lernen nach und nach Selbständigkeit (Öffnen der Brotzeitdose, Aufräumen der Brotzeittasche, Abspülen von Teller und Tasse,...)

Freispielzeit (9.30 Uhr bzw. 14.30 Uhr)

  • Entwicklung und Gestaltung vielseitiger Spiele durch ein abwechslungsreiches Raum- und Materialangebot
  • Freie Entscheidung bei Teilnahme eines Angebotes
  • Kinder bestimmen Spielinhalt und Spielpartner

Intensivangebote während der Freispielzeit

  • Bewegunsangebote, Kreativitätsangebote und Einzelförderung
  • Gezielte Angebote z.B. Bilderbuch, Spielen mit Instrumenten, usw. in separaten Räumen

Garten und Spaziergänge (10.30 Uhr)

  • Bewegung an frischer Luft
  • Umgang mit der Natur
  • Sinneserfahrungen: Schauen, Staunen, Tasten, Riechen, Hören und Begreifen

Kissenkreis (11.15 Uhr bzw. 16.00 Uhr)

  • wichtiges Gemeinschaftserlebnis
  • Lieder, Fingerspiele, Spiele, kurze Geschichten
  • Verabschiedung der Krippenkinder
  • Schließen des "Ich-Türchens"

Mittagessen (11.15 Uhr)

  • Ganztagskinder und angemeldete Essenkinder gehen mit Erzieherin in das Kinderrestaurant
  • Einzelne Kinder helfen mit beim Tischdecken
  • Selbstständiges Einfassen des Essens - Kinder bestimmen selbst wie viel sie essen
  • Die jüngsten Kinder bekommen mitgebrachtes Essen (Gläschenkost,...)

Individuelle Ruhe von 12.00 Uhr - 13.30 Uhr

  • Orientierung an den individuellen Bedürfnissen der Kinder
  • Kinder legen sich im Schlafraum in ihr "eigenes" Bett
  • Einschlafrituale wie Schlaflied, liebevolles Streicheln, kleine Geschichte
  • Kuscheltier, Schmusetuch usw. erleichtert das Einschlafen

Beginn der Nachmittagsgruppe (ab 12.45 Uhr)

  • Ganztagskinder können nach der Schlafenzeit abgeholt werden
  • Begrüßungskreis, Freispielzeit, Gartenzeit, Kissenkreis: Ablauf wie vormittags

Brotzeit bzw. Zwischenmahlzeit (14.15 Uhr)

  • Ganztagskinder und Nachmittagskinder machen gemeinsam Brotzeit (siehe vormittags)

Abholzeit (16.00 Uhr-17.00 Uhr)

  • Verabschiedung beim Personal
  • Personal steht für Fragen und Wünsche der Eltern zur Verfügung

Wickeln/Toilettengang

  • keine festgelegten Wickel- und Toilettenzeiten
  • Kinder werden individuell gewickelt

Ausflüge

  • Sammeln von Naturerfahrungen
  • Kennenlernen der Umgebung
  • Wortschatz wird erweitert
  • Entdeckerfreude und Neugierde werden geweckt